Zensus 2022

 

Für die Volks- und Gebäudezählung werden noch Interviewer gesucht! 
Bitte unterstützen Sie Ihren Landkreis bei der Erhebung zum Zensus 2022.

Am Landratsamt wurde dazu eigens eine Erhebungsstelle für die Organisation und Durchführung des Zensus 2022 eingerichtet.

Teilnahmeformular hier->

Er ist wieder da!
Nach gut 10 Jahren gibt es wieder eine europaweite Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung: den Zensus 2022

Der Zensus 2022 ist eine für Mai 2022 in Deutschland geplante Volkszählung, mit der Bevölkerungs- sowie Wohnungsdaten gewonnen werden, die in der Europäischen Union im Abstand von zehn Jahren erhoben werden

Zur Organisation und Durchführung der Befragungen der Haushalte wurde am Landratsamt die Erhebungsstelle Zensus 2022 eingerichtet, deren Leitung Frau Andrea van Douwe übernommen hat.

In Deutschland erfolgt diese Volkszählung in Form eines registergestützten Zensus. Dieses Verfahren bietet im Vergleich zu den früher praktizierten Vollerhebungen den Vorteil, dass nicht mehr alle Haushalte an der Befragung teilnehmen müssen. Lediglich eine Zufallsstichprobe von etwa zehn Prozent der Haushalte wird befragt werden.

Was ist der registergestützte Zensus?

Beim registergestützten Zensus werden bestehende Register, insbesondere die Melderegister der Einwohnermeldeämter und die Register der Agentur für Arbeit, abgeglichen, um die tatsächliche Einwohnerzahl zu ermitteln. Darüber hinaus wird eine Stichprobe von etwa zehn Prozent der Haushalte befragt, um weitere statistische Daten zu erheben, der Großteil der Bevölkerung ist also nicht direkt mit dem Zensus 2022 befasst. Dabei bleibt es den ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern überlassen, ob die Fragen in einem persönlichen Gespräch mit einem Interviewer beantwortet werden, ob der Fragebogen allein ausgefüllt und postalisch an die Erhebungsstelle geschickt wird oder ob die Möglichkeit der Onlineteilnahme genutzt wird. Allerdings: Wenn man in der Stichprobe ausgewählt wurde, ist man verpflichtet Auskunft zu geben.

Was passiert mit meinen Daten?

Für den Zensus gelten strengste Datenschutzbestimmungen. Die Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen, dass die Daten die in der Erhebungsstelle zusammenlaufen von anderen Mitarbeitern des Amtes nicht eingesehen werden können. Daher wurde die Erhebungsstelle personell und organisatorisch abgeschottet.

Welchen Zielen dient nun diese aufwendige Befragung?

Ganz wichtig ist die Feststellung der aktuellen Einwohnerzahl. Also, wie viele Menschen leben in Deutschland. Daneben wird noch ermittelt, wie sie wohnen und arbeiten.
Die amtliche Einwohnerzahl ist eine wichtige Grundlage für zahlreiche rechtliche Regelungen: Zum Beispiel werden auf dieser Basis Wahlkreise eingeteilt und auch die Stimmenverteilung im Bundesrat orientiert sich an den Einwohnerzahlen. Zudem werden Ausgleichszahlungen wie der Länderfinanzausgleich und der kommunale Finanzausgleich sowie EU-Fördermittel pro Kopf berechnet.

Der Landkreis Altötting sucht Erhebungsbeauftragte (m/w/d) – Ihre Mithilfe zählt!

Für die Befragungen bei den Bürgern werden Interviewer/innen also, sog. Erhebungsbeauftragte (m/w/d) gesucht.
Sie arbeiten eigenverantwortlich an einem der wichtigsten Projekte der amtlichen Statistik mit und erhalten eine attraktive Vergütung pro erfolgreich befragter Person. Zudem werden Ihre Fahrtkosten erstattet. Jeder Interviewer/in bekommt natürlich vorher eine umfassende Schulung und Unterlagen, sowie ein mobiles Endgerät (Tablet) zur Verfügung gestellt.


Mehr dazu hier. 

Auf der Internetseite des Statistischen Bundesamtes (www.zensus2022.de) finden Sie neben Mustern der Fragebögen auch Antworten auf viele weitere Fragen, etwa die Auswahl der befragten Haushalte oder den Schutz persönlicher Daten betreffend.