Herbstlicher Laubfall (© Pitopia / Josi, 2008)

Herbstliche Teichpflege

Viele Gärten werden durch Gartenteiche und Sumpfbeete aufgewertet. Vom Miniteichbecken bis zur mehr als 100 Quadratmeter großen Weiheranlage ist alles zu finden. Wasser ist eines der vier Grundelemente, die der Mensch zum Leben braucht. Und dadurch beleben Wasserflächen unsere Gärten, machen sie interessanter und bieten vielen Tieren einen Wohnraum, ein Biotop. 

Sofern keine alles fressenden Fische eingesetzt wurden, werden intakte Biotope schnell von verschiedensten Tierarten wie Libellen, Gelbrandkäfer, Schlamm- und Wasserschnecken, Wasserspinnen, Wasserläufer, Molche und manchmal auch Fröschen angenommen. Sie finden in und an Gartenteichen optimale Lebensbedingungen und somit eine neue Heimat.

Je größer ein natürlicher Teich ist, desto weniger Pflege benötigt er. Aber ganz ohne Pflege geht es nicht. Die Pflegemaßnahmen sollte man zum Schutz der Tierwelt zum richtigen Zeitpunkt und mit dem richtigen Augenmaß vornehmen. Bei naturbelassenen Teichen würde der normale Ordnungssinn viel zerstören. Beim herbstlichen Laubfall können Wasserflächen manchmal im Falllaub ersticken. Bei größeren Laubmengen fischt man die anfangs auf der Wasseroberfläche schwimmenden Blätter ab. Auf den Grund abgesunkene Blätter entfernt man erst im nächsten Sommerhalbjahr, um bereits im Schlamm oder am Teichgrund eingewinterte Tiere nicht mehr zu stören. Bei Teichen mit sehr kalkreichen Wasser kann das Laub sogar eine milde Ansäuerung und Kalkverringerung erreichen. Auch die im Herbst absterbende Pflanzenmasse im und um den Teich bietet vielen Tieren einen idealen Winterschutz. Daher sollte man einen Rückschnitt erst im Frühjahr durchführen.

So wie natürliche Feuchtbiotope mit der Zeit ohne Eingriff durch den Menschen verlanden, können auch Gartenteiche zuwachsen. Von Zeit zu Zeit ist es nötig, zugewucherte Sumpf- und Wasserzonen freizulegen, also Pflanzenmasse zu entfernen. Mit Rücksicht auf das Tierleben darf man aber nie Totalsäuberungen vornehmen, sondern nur in Teilbereichen Pflanzen und Pflanzenteile entfernen. Auch diese Arbeiten darf man nicht im Herbst, sondern erst im Frühsommer nächsten Jahres erledigen. Bei einer Totalsäuberung würde das Biotop zerstört und der Teich müsste erst wieder ein natürliches Gleichgewicht aufbauen, damit er von den Tieren als Biotop angenommen werden kann.