Hibiscus syriacus "Monstrosus"

Pflanzenbeschreibung

Das Traubenkraut ist ein einjähriges Wildkraut aus der Familie der Korbblüter (Asteraceae). Sie ist einhäusig, d. h. männliche und weibliche Blüten treten in getrennten Blütenständen der gleichen Pflanze auf. Die oftmals mehrere Hundert männlichen Blütenstände je Pflanze sind am Ende der Triebe finger-förmig in aufrechten ährigen Trauben angeordnet, weshalb die Pflanze umgangssprachlich Traubenkraut genannt wird. Sie sind bis zu 20 cm lang und tragen viele Dutzend Blütenkörbe mit je 5 – 15 gelben Röhrenblüten unter grünen Hüllblättern. Die weiblichen Blütenköpfe befinden sich meist unterhalb der männlichen Blüten sowie in den Blattachsen.

Die Pflanze selbst wird zwischen 20 cm und 200 cm groß und hat eine kugelige Wuchsform. Die Stängel sind meist rötlich, weich behaart und stark verzweigt.

Die Blätter sind beidseitig grün mit heller Nervatur, doppelt bis dreifach fiederteilig und gestielt. Im unteren Teil sind die Blätter gegenständig, im oberen Teil wechselständig angeordnet.

Die Blütezeit ist von Ende Juli bis Oktober (ungewöhnlich spät) und setzen je Ambrosia-Pflanze bis zu einer Milliarde Pollen frei. Anschließend ist der Samenflug bis November. Ihre Früchte (Achänen) werden 3 – 4 mm lang, 2 – 3 mm breit und beherbergen jeweils einen Samen. Sie sind mit 5 – 7 kurzen Dornen sowie einer Spitze versehen, die sie leichter anhaften lassen. Eine einzige Ambrosiapflanze entwickelt 1.000 – 5.000, teilweise sogar über 50.000 Samen, die im Boden bis zu 40 Jahre keimfähig bleiben.