Grünordnung

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Adresse

Bahnhofstr. 38
84503 Altötting

Schriftzug SERVICE

Aufgaben aus dem Geschäftsverteilungsplan

  • Mitwirkung und Beratung bei der Erstellung von Grünordnungsplänen als Teil der Bauleitplanung, sowie Mitwirkung bei der Genehmigung von Bebauungsplänen im bauaufsichtlichen Verfahren
  • Beratung von Gemeinden in Grünordnungsfragen
  • Förderung und Durchführung von Wettbewerben für die Ortsverschönerung und Landespflege
  • Beratung bei der Anlage und Pflege privater Gärten
  • Durchführung von Gartenbegehungen und vom "Tag der offenen Gartentür"
  • Fachliche Unterstützung von Gartenbauvereinen und Geschäftsführung des Kreisverbandes
  • Beantragung von Ausnahmegenehmigungen für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln durch den Bauhof
  • Fachliche Ausbildung und Betreuung der Kreis-, Stadt- und Gemeindegärtner

Unser Dorf soll schöner werden!

Unser Dorf soll schöner werden 2008 - 2010

Seit dem Jahr 1961 haben sich in Bayern mehr als 25.000 Dörfer am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" beteiligt. Der Wettbewerb ist damit die größte Bürgerinitiative für den ländlichen Raum, die von der Eigenverantwortung der Menschen und den daraus entstehenden Selbsthilfemaßnahmen getragen wird. Die dabei erreichten großartigen Erfolge schaffen Identität mit der unmittelbaren Heimat und tragen wesentlich zum einmaligen und unverwechselbaren Siedlungs- und Landschaftsbild unserers schönen Bayernlandes bei.

Ziel des Wettbewerbs
Gemeinden mit ihren Bürgerinnen und Bürgern können gemeinsam die Zukunft aktiv gestalten. So lassen sich die historisch gewachsenen Dorf- und Landschaftsstrukturen auch für kommende Generationen weiterentwickeln. Der Wettbewerb stellt Beispielhaftes heraus und regt zur Nachahmung an. Der Erfolg beruht auf der Freiwilligkeit und der Eigenleistung der Bürger. Es wird kompetent beraten und nichts verordnet.

Der Wettbewerb bietet viele Chancen!
Chancen für unsere Dorfgemeinschaft

  • Miteinander Feste feiern und Freude erleben.
  • Vertrauen und Freundschaft in der Gemeinschaft finden.
  • Gemeinsam Aktionen angehen und Projekte in die Tat umsetzen.
  • Miteinander Erreichtes mit Anerkennung und Stolz pflegen.

Chancen für unsere Gemeinde

  • Die Unverwechselbarkeit unseres Dorfes erkennen und erhalten.
  • Zukunftsfähige Ideen und Projekte entwickeln (beispielsweise im Rahmen der Agenda 21).
  • Vorschläge der Beratung aufgreifen und in die Dorfentwicklung umsetzen.
  • Energie- und Umweltbelange einbeziehen.

Chancen für mich als Bürger/in

  • Soziales Engagement und Verantwortung für alle Generationen leben.
  • Fachliche Beratung für Haus, Hof und Garten erhalten.
  • Hilfe bei Verbesserungsmaßnahmen erfahren.
  • Als Neubürger eingebunden und akzeptiert werden.

Wir machen mit...

  • weil wir traditionelles Bauen zeitgemäß gestalten wollen.
  • weil wir den Wert unserer Gärten und Grünflächen kennen und steigern wollen.
  • weil wir unsere Landschaft als gesunden Lebensraum erhalten wollen.
  • weil wir uns für unsere Heimat aktiv einsetzen wollen.

und sprechen mit:

  • unserer/m Bürgermeister/in, unseren Gemeinderäten und Ortssprechern
  • interessierten Vereinen und Verbänden
  • Vertretern des Bayerischen Gemeindetags und Landkreistags
  • unserem Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt

Herausgeber: 
Bayer. Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten
Bayer. Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V.

v.l.n.r. Landrat Erwin Schneider, Bürgermeister Gesierich (Reischach), Bürgermeister Wengbauer (Mehring), Bürgermeister Moser (Kirchweidach)

Unser Dorf soll schöner werden 2005 - 2007

22. Bundeswettbewerb 2005-2007

"Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden"

Im Landkreis Altötting belegte Mehring vor den Orten Kirchweidach und Arbing den 1. Platz. Als Kreissieger wurde Mehring beim Bezirksentscheid bewertet und errang die Silbermedaille.

Bei einem Festabend am 18. Mai 2006 erhielten die Bürgermeister der Orte Mehring (Kreissieger und Silbermedaillengewinner auf Bezirksebene), Kirchweidach (2. Platz auf Kreisebene) und Arbing, Gemeinde Reischach (3. Platz) aus der Hand des Landrates Erwin Schneider des Landkreises Altötting die Urkunden.