Wohnraumförderung, Wohnungswesen

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Adresse

Bahnhofstr. 38
84503 Altötting

Ansprechpartner Bereich Sachgebiet Zimmer Fax Telefon Email Zusatzinformation Nachname
Magdalena Kasböck Bauwesen Wohnraumförderung, Wohnungswesen

4.12

08671 50271405

08671 502412

magdalena.kasboecklra-aoede

Ansprechpartnerin für:

(Wohnberechtigungsscheine, Abgeschlossenheitsbescheinigungen

gemäß § 5 Wohnungseigentumsgesetz (WEG), Belegung von

öffentlich geförderten Wohnungen)

Kasböck
Carina Stöhr Bauwesen Wohnraumförderung, Wohnungswesen

4.11

08671 50271411

08671 502411

carina.stoehrlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

(Wohnraumförderung, Belegung von öffentlich geförderten Wohnungen)

Stöhr
Johann Weber (Sachgebietsleiter) Bauwesen Bauaufsicht (Baugenehmigungsverfahren)
Bauaufsicht (Sonstige Angelegenheiten)
Bauleitplanung
Wohnraumförderung, Wohnungswesen

4.16

08671 50271416

08671 502416

johann.weberlra-aoede

Sachgebietsleiter

Weber (Sachgebietsleiter)
Anna Bichlmeier Bauwesen Bauaufsicht (Baugenehmigungsverfahren)
Bauaufsicht (Sonstige Angelegenheiten)
Bauleitplanung
Wohnraumförderung, Wohnungswesen

4.16

08671 50271417

08671 502417

anna.bichlmeierlra-aoede Bichlmeier
Christian Wöhr (Abteilungsleiter) Bauwesen Bauaufsicht (Baugenehmigungsverfahren)
Bauaufsicht (Sonstige Angelegenheiten)
Bauleitplanung
Gartenbau
Grünordnung
Landkreisstraßenmeisterei
Landschaftspflege
Technisches Bauamt (Hochbau)
Technisches Bauamt (Tiefbau)
Wohnraumförderung, Wohnungswesen

2.01

08671 50271201

08671 502201

christian.woehrlra-aoede

Abteilungsleiter

Wöhr (Abteilungsleiter)
Schriftzug SERVICE

Aufgaben aus dem Geschäftsverteilungsplan

  • Wohnungsbauförderung (einschl. Wohnungsmodernisierungsförderung)
  • Förderung von Hausschutzräumen
  • Wohnungsbindungsrecht
  • steuerbegünstigter Wohnungsbau
  • Wohnungsaufsicht
  • Zweckentfremdung von Wohnraum
  • Abgeschlossenheitsbescheinigung nach dem Wohnungseigentumsgesetz
  • Reichsheimstättengesetz
  • Widerspruchsbehörde bei Entscheidungen der Stadt Burghausen im Rahmen des Wohnungsbindungsrechts
  • Wahrnehmung von Fachaufgaben aus dem Gebiet der zivilen Verteidigung

Wohnraumförderung

Silhouette

Wohneigentum (Eigenheime und Eigentumswohnungen):

Im Auftrag des Freistaats Bayern fördert die Bayerische Landesbodenkreditanstalt, teilweise mit Unterstützung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die Schaffung und den Erwerb von Eigenwohnraum durch zinsverbilligte Darlehen.

Die aktuellen Zinssätze erfahren Sie unter:  www.bayernlabo.de

Grundsätzlich können diese Darlehen mit dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm kombiniert werden, welches nahezu zinslos gewährt wird und zudem einen Kinderzuschuss von 2.500 € je Kind vorsieht.

Gefördert werden Familien, die verschiedene Voraussetzungen erfüllen müssen. Hierzu zählen auch die Einkommensgrenzen. Durch die Anrechnung von Frei- und Abzugsbeträgen kann selbst bei mittleren und höheren Einkommensgruppen eine Förderung in Betracht kommen.

Wichtig ist, dass die Antragstellung beider Darlehen vor Beginn des Vorhabens erfolgt. Wurde mit der Baumaßnahme bereits begonnen bzw. der Kaufvertrag bereits abgeschlossen, ist eine Förderung leider nicht mehr möglich.

Die zu fördernden Bauvorhaben werden nach der sozialen Dringlichkeit mit Fördermitteln bedient, da die Gelder nicht für alle Antragsteller ausreichen. Die Bewilligungsstelle entscheidet eigenverantwortlich über die im Antrag zugrunde liegenden Förderprogramme.
Hingewiesen wird ausdrücklich darauf, dass kein Rechtsanspruch auf Gewährung der Förderdarlehen besteht, selbst wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind.


Junge Frau mit Rollstuhl vor einer Treppe

Umbaumaßnahmen von Eigen- und Mietwohnraum an die Belange von Menschen mit Behinderung

Dieses Darlehen unterstützt Menschen mit Behinderung. Gefördert werden kann im Bayerischen Wohnungsbauprogramm der Umbau von bestehendem Eigen- und Mietwohnraum. Es handelt sich um ein zins- und tilgungsfreies Darlehen von bis zu 10.000 € mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Diese Mittel können für bauliche Maßnahmen, z. B. Badumbau, Einbau eines Treppenliftes sowie für Rampen für Rollstuhlfahrer beantragt, werden.

Auch hier gilt, dass der Antrag vor Beginn der Maßnahme gestellt werden muss. Eine nachträgliche Bewilligung ist grundsätzlich nicht möglich.


Weitere Informationen:

Vor der Antragstellung bitten wir Sie, mit uns telefonisch einen Termin für ein Informationsgespräch zu vereinbaren, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Bei dieser Gelegenheit können vorab telefonisch grundsätzliche Fragen zum Vorhaben und den notwendigen Unterlagen für das Gespräch geklärt werden.

Wohnberechtigungsscheine

die Berechtigung von Bezug preisgünstiger, staatlich geförderter Mietwohnungen ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Bei Vorliegen der Voraussetzungen erhalten Sie auf Antrag den Wohnberechtigungsschein.

Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem beigefügten Merkblatt.

Abgeschlossenheitsbescheinigung

Ein Wohnungseigentum kann nur gebildet werden, wenn Wohnungen in sich abgeschlossen sind, d.h. wenn sie baulich vollständig von fremden Wohnungen abgeschlossen sind und einen eigenen abschließbaren Zugang unmittelbar von einem Vorraum, Treppenhaus oder vom Freien haben. Für die Eintragung im Grundbuchamt zur Bildung von Wohnungseigentum ist die Vorlage der Abgeschlossenheitsbescheinigung mit den Aufteilungsplänen erforderlich.

Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem beigefügten Merkblatt.