Infektionshygiene

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Adresse

Vinzenz-von-Paul-Str. 8
84503 Altötting
Tel: 08671/502-900


Ansprechpartner Bereich Sachgebiet Zimmer Fax Telefon Email Zusatzinformation Nachname
Dr. med. Claudia Berger (Sachgebietsleiterin) Gesundheit Arzneimittelverkehr
Infektionshygiene
Umwelthygiene

1.961

08671 50271909

08671 502900

claudia.dr.bergerlra-aoede

Sachgebietsleiterin

Berger (Sachgebietsleiterin)
Dr. Franz Schuhbeck (Abteilungsleiter) Gesundheit Arzneimittelverkehr
Badewasserhygiene
Gesundheitsförderung
FQA Heimaufsicht

Infektionshygiene
Medizinische Gutachten
Trinkwasserhygiene
Umwelthygiene
Kinder- und Jugendgesundheit

1.965

08671 50271901

08671 502900

franz.dr.schuhbecklra-aoede

Abteilungsleiter

Schuhbeck (Abteilungsleiter)
Schriftzug SERVICE

Aufgaben aus dem Geschäftsverteilungsplan

Hygienische Überwachung von

  • Blutspendeeinrichtungen
  • Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Kindertagesstätten, Senioren- und Pflegeheimen
  • Sportstätten, Kinderspielplätzen
  • Zeltlagerplätzen
  • Einrichtungen des Bestattungswesens
  • Praxen von Ärzten, Zahnärzten und übrigen Heilberufen
  • Einrichtungen des Katastrophenschutzes
  • Vollzug des Infektionsschutzgesetzes

Belehrungen für den Umgang mit Lebensmitteln nach dem Infektionsschutzgesetz 

Im Lebensmittelgewerbe tätige Personen

Im Lebensmittelgewerbe oder vergleichbaren Einrichtungen tätige Personen müssen nachweisen, dass sie vom Gesundheitsamt über die Vorschriften und Verpflichtungen nach § 42 und § 43 des Infektionsschutzgesetzes informiert wurden.

Erstbelehrung

Vor erstmaliger Aufnahme der Tätigkeit im Lebensmittelgewerbe benötigen Sie eine Erstbelehrung und als Belehrungsnachweis eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes. Diese Bescheinigung darf bei Beginn der Tätigkeit nicht älter als drei Monate sein und ist grundsätzlich lebenslang gültig.

Folgebelehrung:

Arbeitgeber haben Beschäftigte, die eine Tätigkeit im Lebensmittelbereich ausüben, nach Aufnahme ihrer Tätigkeit und im weiteren alle 2 Jahre über die Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes und zu den Tätigkeitsverboten zu belehren und die Teilnahme an der Belehrung zu dokumentieren.  Folgebelehrungen werden demnach nicht vom Gesundheitsamt durchgeführt.

Die Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz für im Lebensmittelgewerbe tätige Personen wird zu folgenden Terminen angeboten:

jeden Montag um 08.00, 09.00, 10.00 und 14.00 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)

im Gesundheitsamt, Vinzenz-von-Paul-Str. 8, 84503 Altötting

(befindet sich im 1. Obergeschoss des Dienstleistungs- und Facharztzentrums- DiFaz - vor der Kreisklinik Altötting)

    

  • Bitte bringen Sie einen gültigen Personalausweis bzw. Reisepass und als Asylbewerber zusätzlich die Aufenthaltstitelkarte mit
  • Die Belehrung kostet 14,-- € (Barzahlung)
  • Eine Voranmeldung für Einzelpersonen ist nicht erforderlich, wird jedoch bei Gruppen ab 4 Personen erbeten
  • Bei fehlenden oder geringen Deutschkenntnissen sollte Sie ein Dolmetscher oder Sprachmittler begleiten

Das „Lebensmittelzeugnis“ wird den Teilnehmern nach der Informationsveranstaltung ausgehändigt.

Belehrungsunterlagen gemäß § 43 IfSG“ als PDF-Dokument
Weitere Informationen: BfR-Merkblatt: „Hygieneregeln in der Gemeinschaftsgastronomie“

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei Vereinsfesten und ähnlichen Veranstaltungen

Für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei Vereinsfesten und ähnlichen Veranstaltungen ist die Erstbelehrung nicht mehr verpflichtend. Anstelle dieser Belehrung tritt ein Informationsblatt – der sogenannte „Leitfaden für den sicheren Umgang mit Lebensmitteln“.

Leitfaden für den sicheren Umgang mit Lebensmitteln als PDF-Dokument


Außerdem bietet das Gesundheitsamt für diesen Personenkreis kostenlose Informationsveranstaltungen an, bei denen die Belange der Infektions- und Lebensmittelhygiene vermittelt werden. Eine Bescheinigung wird allerdings nicht ausgestellt.

Bitte bedenken Sie:

JEDER, der Lebensmittel herstellt, behandelt oder in Verkehr bringt, haftet zivil- und strafrechtlich dafür, dass die Produkte einwandfrei sind und gesundheitlich unbedenklich genossen werden können!

Weitere Informationen: BfR-Merkblatt: „Schutz vor Lebensmittelinfektionen im Privathaushalt“

    

Ansprechpartnerin:

Frau Hoynatzky
Tel. 08671 502-907

Vertretung: Frau Kreuzpointner
Tel. 08671 502-915


Schriftzug INFO

Netzwerk gegen Multiresistente Erreger - MRE-NET AÖ

Multiresistente Erreger (MRE) sind – wie der Name schon sagt – gegen mehrere, im schlimmsten Fall gegen alle Antibiotika resistent (=unempfindlich). Infektionen mit MRE sind daher schlechter behandelbar und stellen in allen Gesundheitseinrichtungen ein großes  Problem dar.

Eine Weiterverbreitung der MRE kann nur durch ein gemeinschaftliches Handeln aller Einrichtungen des Gesundheitswesens, die mit diesen Erregern im Alltag konfrontiert sind, eingedämmt werden.

Auf Initiative des Gesundheitsamts wurde im Juni 2010 das Netzwerk gegen Multiresistente Erreger im Landkreis Altötting, MRE-NET AÖ gegründet, das alle Gesundheitseinrichtungen in unserem Landkreis einbindet.

Ziel des Netzwerks ist der Informationsaustausch zwischen den einzelnen Einrichtungen,  die Abstimmung und Umsetzung bereits vorhandener  Handlungsempfehlungen sowie die Erarbeitung regionaler Empfehlungen.

Mitglieder des MRE-NET AÖ:

  • BRK-Altenheime im Landkreis Altötting (Hygienebeauftragte)
  • BRK-Rettungsdienst (Hygienebeauftragter)
  • Caritas-Sozialstation Burgkirchen (Qualitätsbeauftragte)
  • Gesundheitsamt Altötting
  • Kreiskliniken Altötting-Burghausen (Pflegedienstleitung, Krankenhaushygieniker, hygienebeauftragte Ärzte, Hygienefachkräfte)
  • Mikrobiologisches Labor MicLab GmbH, Neuötting
  • Niedergelassene Ärzte
  • Sanitätshaus Wöllzenmüller (Produktberater, Leiter Bereich Hygiene)
  • ZesS, Zentrum für stationäre Schwerstpflege, Burghausen

Aktivitäten:

  • Treffen des Qualitätszirkels unter Moderation des Gesundheitsamts
  • Bereitstellung von Informationsmaterial und Merkblättern
  • Fortbildungen

Informationsmaterial des MRE-NET AÖ:

siehe unter Formulare/Merkblätter

Ansprechpartner/in:
Manuela Bauer
Gesundheitsamt – Sachgebiet  Infektionshygiene
Tel.: 08671  502900
Email: gesundheitsamt.aoe@lra-aoe.de