Kinder- und Jugendgesundheit

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Adresse

Vinzenz-von-Paul-Str. 8
84503 Altötting
Tel: 08671/502-900

Ansprechpartner Bereich Sachgebiet Zimmer Fax Telefon Email Zusatzinformation Nachname
Dr. Franz Schuhbeck (Abteilungsleiter) Gesundheit Arzneimittelverkehr
Badewasserhygiene
Gesundheitsförderung
FQA Heimaufsicht

Infektionshygiene
Medizinische Gutachten
Trinkwasserhygiene
Umwelthygiene
Kinder- und Jugendgesundheit

1.965

08671 50271901

08671 502901

franz.dr.schuhbecklra-aoede

Abteilungsleiter

Schuhbeck (Abteilungsleiter)
Claudia Zander Gesundheit Kinder- und Jugendgesundheit

1.962

08671 50271928

08671 502928

claudia.zanderlra-aoede

Ansprechpartnerin für Kinder- und Jugendgesundheit

Zander
Schriftzug SERVICE

Aufgaben aus dem Geschäftsverteilungsplan

  • Schulgesundheitspflege
    • Schuleingangsuntersuchungen
  • Gesundheitliche Aufklärung und Beratung für Kinder und Jugendliche und deren Sorgeberechtigte
  • Neugeborenenscreening (Stoffwechsel- und Hörscreening)
  • Öffentliche Impfungen
  • Pädagogisch-audiologischer Beratungstag für Kinder und Jugendliche mit Hör- und Sprachschwierigkeiten

Impfbuch

Impfbuch

Alles über die Schuleingangsuntersuchung im Landkreis Altötting

Für Sie und Ihr Kind beginnt mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. Oft treten Fragen auf oder es bestehen Unsicherheiten in Bezug auf die Einschulung. Unser Team bestehend aus unserer Schulärztin Frau Zander und den sozialmedizinischen Assistentinnen (SMA) Frau Boyer, Frau Kell und Frau Mäusbacher möchte Sie und Ihr Kind gerne in dieser Zeit unterstützen.

Üblicherweise sieht der zeitliche Ablauf der Schuleingangsuntersuchung so aus:

  1. U9-Vorsorgeuntersuchung zwischen dem 60.-64. Lebensmonat (um den 5. Geburtstag herum) beim Kinderarzt machen lassen! Die Untersuchung wird im gelben Untersuchungsheft dokumentiert. 
  2. Wir empfehlen, fehlende Impfungen nachholen zu lassen. Impfkalender, Impfungen
  3. Sinnvoll ist  vor der Einschulung auch eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt.
  4. Zwischen Oktober und April erfolgt das Screening der Vorschulkinder im Kindergarten durch die sozialmedizinischen Assistentinnen (SMA) – hier muss der Nachweis über U9 und das Impfbuch vorlegt werden. 
  5. Die Schulärztliche Untersuchung im Gesundheitsamt ist nur notwendig, falls Ihr Kind an der U9 nicht teilgenommen hat, bei Auffälligkeiten im Screening oder auf Wunsch der Eltern.
  6. Wenn bei Ihrem Kind das Screening und die U9 oder die schulärztliche Untersuchung  durchgeführt wurden, erhalten Sie eine Bescheinigung für die Schule.
  7. Bitte geben Sie die Bescheinigung bei der Schuleinschreibung (meistens im April, ihr Kind bekommt eine persönliche Einladung) ab.  
  8. Wir empfehlen, die von ihrer Schule angebotenen Elternabende zu besuchen. Hier werden wichtige Informationen besprochen.

Kinder-Untersuchungsheft

Kinder-Untersuchungsheft

Was wird beim Screening der Vorschulkinder im Kindergarten untersucht?

  • Gesundheitliche Vorgeschichte (Anamnese)
  • Durchsicht des „Gelben Heftes“ (Vorsorgeuntersuchung)
  • Durchsicht des Impfbuchs und bei Bedarf Impfberatung – die empfohlenen Impfungen können Sie beim Kinderarzt oder beim Hausarzt nachholen.
  • Sehtest
  • Hörtest
  • Testung der motorischen Entwicklung
  • Sprachtest

Ziel der Untersuchung ist, Kinder zu entdecken, die für einen erfolgreichen Schulstart noch zusätzliche Unterstützung oder Abklärung brauchen, z.B.: Versorgung mit einer Brille, Logopädie bei Lautbildungsstörungen oder weitere Fördermaßnahmen, damit es im September mit den bestmöglichen Voraussetzungen in die Schule geht. Die Eltern werden über die Möglichkeiten beraten. Die erhobenen Daten dienen -anonymisiert- im Gesundheitsamt auch statistischen Zwecken.

Screening
Screening

<   Screening  >
(c) Landratsamt Altötting

Screening

Was wird bei der schulärztlichen Untersuchung angeschaut?

  • Gesundheitliche Vorgeschichte
  • Prüfung der fein- und grobmotorischen Fähigkeiten
  • Logisches Denken, Mengenverständnis, Sprachverständnis
  • Körpergröße im Verhältnis zum  Alter

Ziel der Untersuchung ist, Auffälligkeiten zu entdecken, die  für die Unterrichtsgestaltung relevant sein können, eventuell eine  weitere Abklärung zu veranlassen oder bei behandelbaren Erkrankungen (z.B. kariöse Zähne) die Behandlung in die Wege zu leiten. Besondere Fragestellungen wie  Zurückstellung, vorzeitige Einschulung, Einschulung in eine Förderschule oder Wechsel in die schulvorbereitende Einrichtung (SVE) können auch besprochen werden.

Schulärztliche Unterscuhung
Schulärztliche Unterscuhung

<   Schulärztliche Untersuchung   >
(c) Landratsamt Altötting

Schulärztliche Unterscuhung

Häufig gestellte Fragen:


Was muss ich zur Untersuchung mitbringen?

  • Ausgefüllten Anamnesebogen
  • Das Impfbuch. Zur Vorlage vorhandener Impfausweise und Impfbescheinigungen sind Sie  gemäß Art. 14 Abs. 5 Satz 8 GDVG seit 01.01.2013 verpflichtet.
    Bitte ausländische Impfdokumente möglichst mit Übersetzung mitbringen!
  • Das gelbe Untersuchungsheft über die Kindervorsorgeuntersuchungen und ggf. das Extrablatt für die U7a.
  • Arztbriefe über bekannte Krankheiten oder Behinderungen, falls vorhanden.

Muss mein Kind an der Untersuchung unbedingt teilnehmen?

  • Ja, die Teilnahme an der Schuleingangsuntersuchung ist nach Art. 80 Satz des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen Pflicht. Falls ihr Kind nicht an der U9 teilgenommen hat, ist die schulärztliche Untersuchung im Gesundheitsamt ebenso Pflicht. (Im akuten Krankheitsfall kann der Termin selbstverständlich verschoben werden).
  • Erfolgt eine Teilnahme nach zweimaliger Mahnung nicht, so ist das Gesundheitsamt nach Artikel 14 GDVG verpflichtet, das Jugendamt zu informieren.

Ich habe keine Zeit. Kann mein Kind ohne mich an dem Screening teilnehmen?

  • Nein, ein Erziehungsberechtigter muss anwesend sein.
  • In Ausnahmefällen kann ein volljähriger, schriftlich Bevollmächtigter (z.B. Stiefvater, Oma, Onkel, Erzieherin) die Begleitung übernehmen. Es ist im  Interesse Ihres Kindes, dass dieser Bevollmächtigte über alle Informationen über Krankheiten oder Besonderheiten ihres Kindes verfügt.

Mein Kind ist krank. Soll es trotzdem vorbeikommen?

  • Das Kind sollte bei der Untersuchung fit sein und sich konzentrieren können. Im Krankheitsfall bitte den Termin im Kindergarten rechtzeitig absagen UND im Gesundheitsamt (Tel: 08671-502-900) auch Bescheid geben. Bitte hinterlassen Sie den Namen und Geburtsdatum ihres Kindes und eine Telefonnummer, damit wir Sie kontaktieren und einen neuen Termin vereinbaren können.
  • Ihr Kind sollte vor der schulärztlichen Untersuchung mindestens 48 Stunden beschwerdefrei sein

Ich habe die U9 vergessen, und der Kinderarzt macht die U9 nicht mehr. Was soll ich tun?

  • Falls der Kinderarzt die Untersuchung nicht mehr durchführen kann, warten Sie bitte das Screening im Kindergarten ab, Sie erhalten dort einen Termin zur schulärztlichen Untersuchung ins Gesundheitsamt

Wie soll ich mein Kind für das Screening im Kindergarten anmelden?

  • Einige Wochen vor dem Screening erhalten Sie eine Einladung mit entsprechenden Unterlagen. Im Kindergarten wird eine Terminliste ausgehängt. Bitte tragen Sie ihr Kind dort ein.

Wir haben das Screening im Kindergarten verpasst. Was soll ich tun?

  • Bitte rufen Sie unter 08671-502-900 an und vereinbaren Sie einen neuen Termin für das Screening im Gesundheitsamt.  Da unsere Mitarbeiterinnen oft im Außendienst in Kindergärten arbeiten  und während der Untersuchungen nicht gestört werden können, kann es vorkommen, dass zeitweise keine Mitarbeiterin verfügbar ist. Hinterlassen Sie bitte den Namen und das Geburtsdatum des Kindes und eine Telefonnummer, Sie werden innerhalb weniger Tage zurückgerufen.

Mein Kind besucht keinen Kindergarten. Wo soll es untersucht werden?

  • Bitte kontaktieren Sie uns unter 08671-502-900 und machen Sie einen Termin für eine Screening-Untersuchung  im Gesundheitsamt aus. Wichtig: Falls Ihr Kind keine U9 hat,  brauchen Sie einen weiteren Termin für eine schulärztliche Untersuchung bei unserer Ärztin. Wir bemühen uns in diesen Fällen, die beiden Termine zusammenzulegen.

Mein Kind wurde schon in einem anderen Landkreis untersucht.

  • Bitte rufen Sie uns an unter 08671-502-900, und hinterlassen Sie den Namen, Geburtsdatum des Kindes  und eine Telefonnummer. Wir werden Sie zurückrufen  und das Vorgehen besprechen.
  • Unsere SMAs, die das  Screening durchführen und die Termine vergeben, arbeiten oft im Außendienst in Kindergärten, wo sie keine Möglichkeiten haben, Telefonate zu erledigen. Sie kommen in der Regel einmal in der Woche ins Amt, rufen alle Eltern zurück und vereinbaren Termine. Deswegen kann es leider mehrere Tage dauern, bis Sie zurückgerufen werden.

Mein Kind spricht kein Deutsch. Darf es in die Schule?

  • Mangelnde Deutschkenntnisse sind in der Regel kein Grund für eine Zurückstellung. Ein Kind, das keine Auffälligkeiten zeigt und altersentsprechend entwickelt ist, darf grundsätzlich auch ohne Deutschkenntnisse in die Schule. Wenn möglich, sollte es einen Deutschkurs besuchen. 
  • Die Screeninguntersuchung im Kindergarten und die schulärztliche Untersuchung sind ohne ausreichende Verständigung erschwert. Wir bitten im Interesse des Kindes um einen Übersetzer, der ausreichend Deutsch oder Englisch spricht.

Ich bin nicht sicher, dass mein Kind die Schule schon schafft, ich denke über eine Zurückstellung nach. Wie soll ich vorgehen?

  • In den meisten Fällen ist die Besorgnis der Eltern  unberechtigt. Bitte lassen Sie sich von unseren Assistentinnen während des Screenings beraten, und stellen Sie  Ihr Kind gegebenenfalls bei der Schulärztin vor. Machen Sie bitte auch bei Ihrer Erzieherin einen Gesprächstermin aus, und erkundigen Sie sich, wie die  Erzieherin Ihr Kind einschätzt.
    Falls Ihnen eine Zurückstellung angeraten wird, müssen Sie diese beantragen. Die Entscheidung trifft der Schulleiter unter Berücksichtigung der vorgelegten Unterlagen.

Mein Kind hat gesundheitliche Probleme oder Probleme mit dem Verhalten. Ich möchte mich beraten lassen, welche Schulform für mein Kind am besten geeignet ist. Wohin kann ich mich wenden?

  • Sie können sich bei einer schulärztlichen Untersuchung oder bei Ihrem Kinderarzt Rat holen. Bei fraglichem Förderbedarf können Sie sich ebenso in der Pestalozzischule oder in der Konrad-von-Parzam Schule beraten lassen. Bei Verhaltensauffälligkeiten können Sie sich bei einem Kinderpsychologen oder im Antoniushaus in Marktl beraten lassen. Zu Fragen der Inklusion stehen der Schulpsychologe und der Beratungslehrer Ihrer Grundschule zur Verfügung. Alle Stellen unterliegen der Schweigepflicht. Die ausgesprochenen Empfehlungen sind für Sie NICHT bindend, bieten aber eine Orientierungshilfe, damit Ihr Kind den  bestmöglichen Schulerfolg erzielen kann.

Mein Kind wurde letztes Jahr zurückgestellt. Soll es wieder zur Untersuchung?

  • Falls Ihr Kind letztes Jahr im Kindergarten untersucht worden ist und bei der U9 (oder der schulärztlichen Untersuchung im Gesundheitsamt) untersucht wurde, so haben Sie  damals eine Bescheinigung für die Schule erhalten. Sie dürfen diese Bescheinigung bei der Schuleinschreibung abgeben. Eine Wiederholung der Untersuchungen ist nur dann notwendig, wenn zwischenzeitlich neue, schulrelevante Gesundheitsprobleme oder neue Erkenntnisse über den Gesundheitszustand Ihres Kindes vorliegen. Falls Ihr Kind letztes Jahr bei den  Untersuchungen nicht teilgenommen hat, muss es in diesem Jahr teilnehmen.

Ich habe die Bescheinigung verloren. Was kann ich tun?

  • Bitte im Gesundheitsamt unter 08671-502-900 anrufen und Name, Geburtsdatum ihres Kindes und eine Telefonnummer hinterlassen. Sie können die neue Bescheinigung – nach Absprache – persönlich abholen, oder wir können diese direkt an die Schule faxen.

Ich möchte mein Kind vorzeitig einschulen. Wie kann ich das beantragen?

  • Kinder, die bis zum 31. Dezember 6 Jahre alt werden, können auf Wunsch der Eltern vorzeitig eingeschult werden – dies muss bei der Schuleinschreibung erfolgen. Kinder, die nach dem 31. Dezember 6 Jahre alt werden, müssen ein schulpsychologisches Gutachten einholen, um eine vorzeitige Einschulung beantragen zu können. Die Entscheidung unter Berücksichtigung der vorgelegten Unterlagen trifft der Schulleiter.


Nützliche Links:

www.schulberatung.bayern.de

www.familie-und-tipps.de


Weitere Links:

www.lgl.bayern.de/schuleingangsuntersuchung

http://schulamt.altoetting.lra-aoe.de/schulberatung

http://schulamt.altoetting.lra-aoe.de/schulberatung/schulpsychologen/zustaendigkeiten

http://www.kinderzentrum.de/


So finden Sie uns:

Anfahrtskizze


Hat mein Kind Hör- oder Sprachschwierigkeiten?

Pädagogisch-audiologischer Beratungstag für Kinder und Jugendliche mit Hör- und Sprachschwierigkeiten

Die Sprachentwicklung eines Kindes verläuft nie nach einem vorhersehbaren Schema. Viele Eltern fragen sich jedoch, ob die Sprachentwicklung ihres Kindes noch altersgemäß ist oder ob nicht vielleicht eine Entwicklungsverzögerung vorliegen könnte. Auch einzuschätzen, ob ein Kind richtig hört, ist nicht immer ganz einfach.

Was wird beim Screening der Vorschulkinder im Kindergarten untersucht?

  • Gesundheitliche Vorgeschichte (Anamnese)
  • Durchsicht des „Gelben Heftes“ (Vorsorgeuntersuchung)
  • Durchsicht des Impfbuchs und bei Bedarf Impfberatung – die empfohlene Impfungen können Sie beim Kinderarzt oder beim Hausarzt nachholen.
  • Sehtest
  • Hörtest
  • Testung der motorischen Entwicklung
  • Sprachtest

Ziel der Untersuchung ist, Kinder zu entdecken, die für einen erfolgreichen Schulstart noch zusätzliche Unterstützung oder Abklärung brauchen, z.B.: Versorgung mit einer Brille, Logopädie bei Lautbildungsstörungen oder weitere Fördermaßnahmen, damit es im September mit den bestmöglichen Voraussetzungen in die Schule geht. Die Eltern werden über die Möglichkeiten beraten. Die erhobenen Daten dienen -anonymisiert- im Gesundheitsamt auch statistischen Zwecken.


Für Eltern, die Fragen in Bezug auf die Hör- und Sprachentwicklung ihres Kindes haben, gibt es dazu am Landratsamt Altötting (Gesundheitsamt) seit vielen Jahren eine Beratungsmöglichkeit. Mehrmals im Jahr werden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Hörgeschädigte Straubing entsprechende Termine angeboten. Dabei beurteilt die Sonderschullehrerin Barbara Hiedl nach einem Hör- und Sprachtest die Entwicklung von Kindern im Vorschul- und Schulalter, berät die Eltern und zeigt individuelle Möglichkeiten der Förderung auf.

Um Voranmeldung wird gebeten!

Frau
Elisabeth Estermaier
Gesundheitsamt Altötting
Vinzenz-von-Paul-Str. 8
84503 Altötting
Tel.: 08671 / 502-906
Email: elisabeth.estermaier@lra-aoe.de

Die aktuellen Termine der Beratungstage finden Sie in unserem Veranstaltungskalender!