Können Personen aus dem Landkreis weiterhin Blut spenden?

Blutspenden ist wichtig und sollte tatkräftig unterstützt werden.

Nach fachlicher Einschätzung spricht weiterhin nichts gegen eine Blutspende von Personen aus dem Landkreis Altötting. Lediglich Personen, die in der Vergangenheit bei der Firma Dyneon gearbeitet haben, bei denen eventuell noch hohe Gehalte im Blut zu erwarten sind, wäre vorsorglich zu empfehlen, kein Blut zu spenden.

Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) legt bei der Verwendung von Blut grundsätzlich sehr hohe Qualitätsmaßstäbe an. Unter Vorsorgegesichtspunkten wird daher vom BSD bis auf weiteres das Blutplasma von Spendern aus dem Landkreis Altötting, in dem sich auch das PFOA befinden kann, nicht mehr zur direkten therapeutischen Einzelanwendung am Menschen eingesetzt, sondern ausschließlich zur Gewinnung/Herstellung von Medikamenten verwendet (z. B. Gerinnungsfaktoren etc.). Die bei der Blutspende gleichzeitig gewonnenen Erythrozytenkonzentrate können jedoch auch weiterhin in vollem Umfang genutzt werden, da PFOA in ihnen kaum enthalten ist.

Entsprechend können und werden im Landkreis Altötting weiterhin Blutspendetermine stattfinden, und jede einzelne Blutprobe wird für medizinische Zwecke genutzt.