Wie sieht es mit Waldfrüchten oder Wildpilzen aus dieser Region aus?

In den Jahren 2010 bis 2013 untersuchte das LGL einige Pilze aus dem Öttinger Forst in unmittelbarer Nähe zum Werksgelände. Bis auf einen Frauentäubling lagen die Gehalte immer unter der Nachweisgrenze.

Aus Modellversuchen und von Proben aus anderen kontaminierten Gebieten ist bekannt, dass PFOA von Pflanzen zwar aufgenommen wird, aber mit tierischen Lebensmitteln vergleichbare Konzentrationen erst bei höherer Belastung des Gießwassers oder Bodens auftreten. PFOA ist bei Pflanzen v. a. in den Blättern zu finden und nur ein geringer Anteil gelangt auch in die Früchte.