Corona - Finanzhilfen für Unternehmen

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Finanzhilfen für Unternehmen:

Checkliste für die Erstellung  eines Schutz- und Hygienekonzepts sowie eines Parkplatzkonzepts gemäß § 4 Abs. 4 Satz 1 Nr. 5 des Dritten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung  (3. BaylfSMV) finden Sie unter https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/05/20200501_checkliste_hygienekonzept_dritte_bayifsmv.pdf

Bei Fragen können Sie natürlich auch das Team der Wirtschaftsförderung des Landkreises Altötting kontaktieren:

Christine Langlechner, Tel. 08671 502-143
Beate Küblbeck, Tel.  08671 502-165
Christina Heimhilger, Tel. 08671 502-165

Nachfolgend eine Auflistung von Unterstützungsangeboten:

Säule II der Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung ab 03.08.2020

BayBG und Bayern Kapital starten neue Eigenkapitalangebote für Startups und Mittelständler – Antragstellung ab 03.08.2020 möglich unter  https://www.baybg.de/  - bitte informieren Sie sich umfassend über die zwei unterschiedlichen Beteiligungsmodelle:  

- Eigenkapitalschild Mittelstand Bayern: Die exklusiv über die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft angebotenen Beteiligungen wenden sich an etablierte Mittelstandsunternehmen mit einem Gruppenumsatz bis zu 75 Mio. Euro.  https://www.baybg.de/unsere-leistungen/eigenkapitalschild-mittelstand-bayern.html

- Startup Shield Bayern: Das von BayBG und Bayern Kapital gemanagte Programm wendet sich speziell an junge technologieorientiere Startup-Unternehmen mit innovativen Produktentwicklungen und skalierbarem Geschäftsmodell.  https://www.baybg.de/unsere-leistungen/startup-shield-bayern.html

Soforthilfe Corona

Letztmalige Antragstellung war am 31. Mai 2020 möglich! Dies gilt sowohl für das Soforthilfe-Programm des Bundes als auch für das Soforthilfe-Programm des Freistaates Bayern.

Das Anschlussprogramm heißt Überbrückungshilfe Corona und wurde am 08. Juli 2020 gestartet.
 

Überbrückungshilfe Corona

Das Programm ist ab sofort Online stellbar und ist ein Anschlussprogramm an die Soforthilfe, das bestimmte Fixkosten (Miete, Personalkosten, Kosten für Azubis, Provisionen von Reisbüros, Zinsaufwendungen, Stromkosten etc.) mit einem bestimmten Prozentanteil (40-80 % der Fixkosten je nach Einbruch des Umsatzes) für die Monate Juni-August übernimmt. Unternehmen, die Soforthilfe des Bundes oder des Landes in Anspruch genommen haben, aber weiter von Umsatzausfällen im oben genannten Umfang betroffen sind, sind erneut antragsberechtigt. Bei Überschneidung der Förderzeiträume von Soforthilfe und Überbrückungshilfe erfolgt eine anteilige Anrechnung. Für jeden sich überschneidenden Fördermonat (volles Monat der Antragsstellung) wird ein Drittel der gezahlten Soforthilfe abgezogen.

Antragsberechtigt sind kleine und mittelständische Unternehmen, Soloselbständige und selbständige Berufe im Haupterwerb, bei denen der Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 um mind. 60% weniger ist als im Vorjahr. Die Höhe der Fixkosten-Erstattung ist gestaffelt nach der Höhe des Umsatzrückgangs und liegt zwischen 40% und 80%.

Bei bis zu 5 Beschäftigten gibt es max. 9000 Euro, bis zu 10 Beschäftigte max. 15.000 Euro für drei Monate (Juni bis August).

Die Antragsstellung läuft ausschließlich über einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer oder vereidigte Buchprüfer, der die Fixkosten glaubhaft darstellt und die Umsatzeinbußen als Prognose ermittelt und anschließend über eine digitale Schnittstelle direkt an die EDV der Bewilligungsstellen der Länder übermittelt. Sollte die Prognose bei Vorliegen der endgültigen Umsatzzahlen nicht erreicht werden, sind Zuschüsse zurückzuzahlen.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Seite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums: https://www.stmwi.bayern.de/ueberbrueckungshilfe-corona/

Die IHK für München und Oberbayern hilft bei der Antragstellung unter  Telefon 089/5116-1111; hier können auch Anträge gestellt werden unter   www.ihk-muenchen.de/ueberbrueckungshilfe

Hilfe des Bundes für Solo-Selbstständige und Kleinstbetriebe

Neben der Soforthilfe hat die Bundesregierung für die nächsten 6 Monate der Zugang zu Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II), insbesondere dem Arbeitslosengeld II, vereinfacht. Die Selbstständigkeit muss bei Bezug von Leistungen nicht aufgegeben werden. U.a. werden Aufwendungen für Unterkunft und Heizung für die Dauer von 6 Monaten ab Antragsstellung in tatsächlicher Höhe anerkannt.

Mehr Informationen zu den Soforthilfen des Bundes finden Sie unter: 

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html#id1694894

Künstlerhilfe Corona

Das Antragsformular für soloselbständige Künstlerinnen und Künstler finden Sie unter   https://www.kuenstlerhilfe-corona.bayern
Informationen des Ministeriums hierzu finden Sie unter: https://www.stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/6504/informationen-zum-neuen-hilfsprogramm-fuer-soloselbststaendige-kuenstlerinnen-und-kuenstler.html
Soloselbstständige Künstlerinnen und Künstler, deren Hauptwohnsitz in Bayern ist (Stichtag 01.04.2020) und die eine Versicherung bei der nach Künstlersozialversicherungsgesetz haben bzw. nachweisen können, dass sie ihren Lebensunterhalt überwiegend mit erwerbsmäßigen künstlerischen Tätigkeiten verdienen, sind antragsberichtigt. Sie erhalten für 3 Monate je 1.000 Euro, wenn ihre fortlaufenden Einnahmen aufgrund der Corona-Pandemie zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes nicht ausreichen.

Bitte beachten Sie, der Antrag und die Auszahlung werden von der Regierung von Oberbayern bearbeitet. Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München erreichen Sie unter der Telefonnummer  089 233 28917 und unter https://kreativ-muenchen-crowdfunding.de/h/Corona.html

LfA- und KfW-Finanzierungsangebote für Unternehmen

Darlehensprodukte der LfA Förderbank Bayern, der KfW sowie Bürgschaftsprogramme mit dem Ziel, durch Bereitstellung von Liquidität den Unternehmen zu helfen, die schwierige Zeit zu überbrücken

Antragsberechtige

Unternehmen mit einem tragfähigen Geschäftsmodell und einer Hausbank, die bereit ist, diese Angebote in die Gesamtfinanzierung einzubinden

Auskunft

  • LfA Förderbank (Förderberatung Telefon 089/2124-1000 oder per E-Mail  info@lfa.de): Bitte informieren Sie sich über LfA-Bürgschaften, Universalkredit mit Haftungsfreistellung, Akutkredit - fordern Sie Infomaterialien an und besprechen Sie die Förderinstrumentarien mit Ihrer Hausbank!
  • KfW (Servicennummer 0800 539-9001)
  • Bürgschaftsbank Bayern GmbH (BBB) Telefon 089-545857-0

 

Möglichkeiten zur Unternehmensfinanzierung durch die KfW:

  • KfW-Unternehmerkredit – Universell (073/074/075/076): Sondermaßnahme „Corona-Hilfe für Unternehmen“ ab 23.03.2020
  • KfW-Kredit für Wachstum (290), Sondermaßnahme „Corona-Hilfe für Unternehmen“ ab 23.03.2020
  • KfW-Unternehmerkredit (037/047), ERP-Gründerkredit – Universell (073/074/075/076), Vereinfachte Risikoprüfung
  • Sonderprogramm 2020: Programmerweiterungen und erhöhte Risikotoleranz – ist noch in Vorbereitung, Details folgen!

Die Informationen und Merkblätter hierzu können unter   www.kfw.de/partnerportal heruntergeladen werden. Alternativ können Sie diese Dokumente über den zentralen Bestellservice der KfW beziehen unter Servicenummer 0800 539 9001 (kostenfreie Rufnummer von 8:00 bis 18:00 Uhr) oder per E-Mail  bestellservice@kfw.de

Besprechen Sie die für optimalen Finanzierungsmöglichkeiten mit Ihrer Hausbank, dort können auch die Anträge eingereicht werden.

Störungen in den Lieferketten

Das bayerische Wirtschaftsministerium (StMWi) informiert ‎betroffene Unternehmen zu Störungen in der Lieferkette unter  https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/.  E-Mail: kontaktstelle-lieferketten@stmwi.bayern.de

Die IHK bietet ebenfalls Ihre Unterstützung bei Störungen in den Lieferketten an unter  E-Mail: info@muenchen.ihk.de oder über persönliche Ansprechpartner: 

Lau, Alexander, Telefon  089 5116-1614; E-Mail: alexander.lau@muenchen.ihk.de   oder
Delatrée, Daniel, Telefon 089 5116-1365; E-Mail: daniel.delatree@muenchen.ihk.de

 

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

gibt Informationen zu Corona unter https://www.stmgp.bayern.de/

Infektionsschutzgesetz: Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei Verdienstausfall und Entschädigung bei Tätigkeitsverbot:  

 

Die Regierung von Oberbayern erklärt Ihnen Verfahren und Antragstellung bei Tätigkeitsverbot und Verdienstausfall aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) – alle Details finden Sie unter

https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/aufgaben/37198/40425/leistung/leistung_53462/index.html  

Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit informiert zu den unterschiedlichen Themen – wie z. B. Kurzarbeit - unter der Servicenummer für Arbeitgeber  0800 4 5555 20 

Agentur für Arbeit
Servicenummer für Arbeitgeber: 0800 4 5555 20
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-uebersicht-kurzarbeitergeldformen

https://faktor-a.arbeitsagentur.de/arbeitswelt-gestalten/corona-krise-die-10-punkte-checkliste-fuer-den-mittelstand/?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=newsl-april-1&utm_content=Mailing_11891043

 

Grundsicherung (durch Arbeitslosengeld II) für Kurzarbeitende und Selbständige durch das Sozialschutz-Paket:

Infos unter https://con.arbeitsagentur.de/prod/cmsportal/marketing/corona-grundsicherung/
Telefon-Hotline  0800 4 5555-23 (gebührenfrei)
Das Sozialpaket gilt für Personen, die durch Ihr Einkommen den Lebensunterhalt der Familie nicht mehr sichern können, für Kurzarbeiter, Freiberufler, Solo-Selbständige oder Kleinstunternehmer.

Steuerstundung

Einkommens-, Körperschafts- und Umsatzsteuer können gestundet sowie Vorauszahlungen der Gewerbesteuer auf null gesetzt werden

Auskunft

Ihr zuständiges Finanzamt

Stundung der Sozialversicherungsbeiträge

Antragsberechtige

wenn die sofortige Einziehung mit erheblicher Härten für das Unternehmen  verbunden wäre

Auskunft

Ihre zuständige Krankenkasse

 

DEHOGA Bayern Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

Bitte informieren Sie sich unter  https://www.dehoga-bayern.de/coronavirus/  über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Krise.

IHK für München und Oberbayern

bietet Ihnen aktuelle Informationen und Hilfen zur Wirtschaftslage unter

https://www.ihk-muenchen.de/de/Service/Recht-und-Steuern/Arbeitsrecht/Bestehende-Arbeitsverh%C3%A4ltnisse-K%C3%BCndigung-und-Sozialversicherung/Corona-Virus-Dienstreisen-Arbeitsausfall-Arbeitsschutz/

Handwerkskammer für München und Oberbayern

informiert auf der Website  www.hwk-muenchen.de/corona  zu allen Themen rund um Corona.

(Quellenverweis: Agentur für Arbeit, BBB, BMWi, Dehoga, HWK,  IHK, KfW, LfA,  Reg.v.Obb., StMGP, StMI, StMWi)