Pflegekinderdienst

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Adresse

Bahnhofstr. 38
84503 Altötting

Geben Sie sich einen Ruck ...

Was ist eine Pflegefamilie?

Ehepaare mit oder ohne Kinder oder alleinstehende Personen, die Kindern ein intaktes Zuhause geben. Wichtig für die Pflegekinder sind Bezugspersonen, denen sie vertrauen und auf die sie sich verlassen können. Pflegefamilien übernehmen Verantwortung für Kinder, die für begrenzte Zeit oder auf Dauer nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können. Ziel ist es immer, dass den Kindern oder Jugendlichen Geborgenheit und ein stabiler sozialer Rahmen geboten werden kann.

Pflegeeltern sind eine mögliche Hilfe für Eltern, welche die Erziehung ihrer Kinder nicht alleine übernehmen können.

Welche Familien suchen wir?

Wir suchen Personen bzw. Familien, die Zeit, Geduld und Offenheit für Kinder und Jugendliche mitbringen. Eigene Kinder oder zumindest Erfahrungen im Umgang mit Kindern sind unerlässlich. Wesentlich für das Gelingen eines Pflegeverhältnisses sind ein hohes Maß an Stabilität und Belastungsfähigkeit und auch die Bereitschaft, mit leiblichen Eltern zusammen zu arbeiten. Zu ihren Aufgaben zählt auch, die Rückführung des Kindes in ihr Elternhaus zu unterstützen. Wichtig ist dabei, dass sie Toleranz und Einfühlungsvermögen für die Nöte und Sorgen anderer Menschen oder Familien aufbringen können.

Voraussetzung für die Aufnahme eines Pflegekindes ist, dass alle Familienmitglieder mit der Entscheidung einverstanden sind.

Welche Pflegeformen gibt es?

Unterschiedliche Krisensituationen wie Krankheit, unverschuldete Not, Überforderung der Eltern und Familienkrisen erfordern unterschiedliche Formen von Pflegeverhältnissen.

  

Kurzzeitpflege

  • Bei Krankenhaus-, Kur- oder Gefängnisaufenthalten

der Eltern

  • Kurzfristige, vorübergehende Betreuung des Kindes

  

Vollzeitpflege

  • Wenn Eltern überfordert sind oder sich in einer Krise befinden
  • Längerfristig, jedoch zeitlich befristet
  • Rückführung der Kinder sobald sich die Familienverhältnisse in der

Herkunftsfamilie hinreichend positiv verändert haben

  • In Ausnahmefällen bleibt das Kind bis zum „Erwachsen werden“

in der Pflegefamilie, wenn sich die Bedingungen in der Herkunftsfamilie

nicht verändern

  

Bereitschaftspflege

  • In akuten Krisensituationen, um das Kindeswohl sicher zu stellen
  • Zeitlich befristete vorläufige Unterbringung
  • Kurzfristige Aufnahme (auch innerhalb einer Stunde, nachts, Feiertags etc.)
  • Voraussetzung: Erfahrung in der Betreuung von Pflegekindern

In den meisten Fällen kann zu Beginn des Pflegeverhältnisses noch keine verlässliche Aussage über die tatsächliche Dauer der Unterbringung gemacht werden. Nicht in allen Fällen bleibt das Kind auf Dauer in der Pflegefamilie - in einigen Herkunftsfamilien verbessert sich im Laufe der Zeit die Situation. Über die Entwicklung des Pflegeverhältnisses und der Perspektiven bei den leiblichen Eltern wird regelmäßig ein Gespräch geführt, an dem sowohl Pflegeeltern, die Eltern des Kindes und auch das Pflegekind einbezogen sind.

Welche Unterstützung erhalten Pflegefamilien durch uns?

 

  • Beratung bezüglich des Entscheidungsprozesses ein Pflegekind aufzunehmen
  • Vorbereitung auf die  Aufgabe als Pflegeeltern
  • Begleitung und Beratung bei allen Fragen des Pflegeverhältnisses sowohl in pädagogischer als auch in rechtlicher Hinsicht
  • Finanzielle Leistungen für das Pflegekind
  • Finanzielle Zuschüssen für besondere Anlässe und Anschaffungen
  • Sammelhaftpflichtversicherung für alle Pflegekinder
  • Fortbildungsmöglichkeiten für Pflegeeltern
  • Supervisionsgruppen für Pflegeeltern
  • Angebote zum Erfahrungsaustausch mit anderen Pflegeeltern

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ihre Ansprechpartner:

Agnes Südbeck
Leitung Soziale Fachdienste
Telefon: 08671 / 502-113

Alexandra Daniels
(für: Burghausen, Haiming, Kastl, Marktl, Stammham)
Telefon: 08671 / 502-115

Franz Kotter
(für: Pleiskirchen, Teising, Töging, Tüßling, Winhöring)
Telefon: 08671 / 502-145

Gerlinde Krumbholz
(für: Burgkirchen a.d. Alz, Feichten a.d. Alz, Garching a.d. Alz, Halsbach, Unterneukirchen)
Telefon: 08671 / 502-116

Katja Huber
(für: Altötting, Emmerting, Kirchweidach, Tyrlaching)
Telefon: 08671 / 502-152

Konrad Krempl
(für: Erlbach, Mehring, Neuötting, Perach, Reischach)
Telefon: 08671 / 502-162

Zeitungsbericht 2015



Zeitungsbericht 2015

Zeitungsartikel UMF


Zeitungsbericht UMF

Flyer Pflegekinderdienst


Flyer Kinderpflegedienst