Wappen des Landkreises Altötting
Wappen des Landkreis Altötting

Das Wappen des Landkreis Altötting

Die offizielle Beschreibung des seit 1960 geführten Wappens lautet: "Gespalten; vorne in Blau das silberne Oktogon der Altöttinger Gnadenkapelle, darüber schwebend eine goldene Marienkrone; hinten die bayerischen Rauten."

Damit besitzt der Landkreis Altötting als einziger in ganz Bayern ein Wappen, das ein Symbol für die Mutter Gottes, die ja Schutzpatronin des Freistaates ist, enthält. Die stilisierte Darstellung der Gnadenkapelle wurde deswegen ins Wappen genommen, weil sich die Wallfahrt seit ihrem Aufkommen um 1490 zu weltweiter Bedeutung entwickelte und ihr Zentrum Altötting seit Jahrhunderten als bayerisches Nationalheiligtum gilt. Gleichzeitig wird auf diese Weise im Wappen auf den Sitz des Landratsamtes und damit den Namen des Landkreises hingewiesen.

Die über dem Kapellensymbol schwebende goldene Krone weist auf das Ziel der Altöttinger Wallfahrt hin: Auf das Gnadenbild der Madonna, ein geschnitztes Bildnis aus dem 14. Jahrhundert. Die bayerischen Rauten zeigen die traditionelle Zugehörigkeit zum bayerischen Stammland der Wittelsbacher an.