Detterkapelle, Altötting

Hof- oder Wandkreuze, Kapellen und Wandgemälde in Altötting (Band 36)

Die Detterkapelle an der äußeren Holzhauser Straße

Die dem hl. Wolfgang geweihte Wegkapelle wurde im Jahr 1879 (der Altarraum soll schon früher bestanden haben) durch Lorenz und Elisabeth Detter im neuromanischen Baustil erbaut und wird jetzt von deren Nachkommen betreut.

Durch den Namen der Bauherren hat sich der Name "Detterkapelle" eingebürgert. Das Bauwerk gehört zum Lehneranweisen in der ehemaligen Gemeinde Raitenhart. Jetzt ist es ein Ortsteil von Altötting. Die Kapelle steht kurz nach der Straßenunterführung am Gemeindeverbindungsweg nach Ober-/Unterholzhausen im Westen der Stadt. Die aus Mauerwerk und Verputz bestehende Kapelle weist die Außenmaße von 4,75 mal 3,45 Meter auf, wobei der Altarbereich an der Westseite beiderseits um 30 Zentimeter eingezogen ist. Die Traufhöhe beträgt 3,60 Meter und die Firsthöhe liegt bei rund 5,0 Meter. Drei vergitterte Rundbogenfenster an der Südseite geben dem Innenraum die notwendige Helligkeit, die gegenüberliegenden drei Fenster sind abgedunkelt.

...