Badeanstalt der Isen

Isenmelodie in Dur und Moll - (Band 32)

Eine Liebeserklärung an ein verlorenes Paradies

Wo genau sie entspringt, lässt sie offen, meine geheimnisvolle Isen. Ortsnamen wie Ochsenfurt und Lacken wollen auf diese Frage Antwort geben. Jedenfalls liegt ihr Ursprung auf dem Gebiet der Gemeinde Maitenbeht, Landkreis Mühldorf a. Inn.

Sie wendet sich zunächst nach Norden, biegt nach fünfzehn Kilometer (bei Lengdorf) aber nach Osten ab. Diese Richtung behält sie im Wesentlichen bei, bis sie sich, von 622 Metern Meereshöhe auf 371 Meter gefallen und nach rund 76 Kilometer langer Fließstrecke müde geworden, bei Kronberg in der Gemeinde Winhöring (Landkreis Altötting) mit einem dort auf sie wartenden weitaus Mächtigeren vermählt: dem Inn, den die Römer Aenus, den Schäumenden, nannten.

Der Name der Isen kommt vom indogermanischen Wort "eis". Lautlos nimmt ihr graugrüner Bräutigam bei Fluss-Kilometer 92,5 sie auf, die meist olivgrün, unter dem Einfluss des Lichts aber auch messingfarben Dahergekommene, welche noch von den auf ihrem Weg verinnerlichten malerischen Landschaftsbildern träumt. ...