Landkreis und Stammham ziehen an einem Strang - Brücke über den Mühlbach wird ein Gemeinschaftswerk

13.07.2017
NEWS (c) Pixabay / Peggy_Marco, 2016

Durch das Hochwasserereignis vom 01.06.2016 wurde die Brücke über den Mühlbach in der Gemeinde Stammham schwer beschädigt. Die Brücke ist ein wichtiger Bestandteil des Inntal-Radweges, der sowohl für Fahrradtouristen, als auch für Radpendler zur Arbeit – insbesondere in den Burghauser Industriebetrieben - von großer Bedeutung ist.

Die Brücke wurde im Jahr 1991 im Zusammenhang mit dem Bau der A94 und der damaligen Errichtung des Radweges zwischen der Innbrücke und der Landkreisgrenze durch den Landkreis Altötting, in Abstimmung mit der Autobahndirektion Südbayern, errichtet. Die Widerlager der Brücke beidseits des Mühlbaches befanden sich dabei zumindest zum Teil auf Grundeigentum der Bundesrepublik Deutschland, die von der Autobahndirektion Südbayern vertreten wird.

Nachdem die Brücke durch das Hochwasser des Türkenbaches beschädigt worden war, veranlasste die Autobahndirektion Mitte Juli 2016 in eigener Verantwortung den Abbruch des Brückenbauwerks. Sie befürchtete, Personen könnten trotz Absperrung die beschädigte Brücke zur Überquerung des Mühlbaches nutzen. Gleichzeitig machte die Autobahndirektion deutlich, dass sie der Neuerrichtung einer Brücke auf ihren Grundstücksflächen nicht zustimmen werde. Voraussetzung für die Errichtung einer neuen Brücke waren für die Autobahndirektion zum einen, dass der Landkreis die erforderlichen Grundstücksflächen erwirbt und zum anderen, dass der Autobahndirektion neben einer Entschädigung für die aus ihrer Sicht unberechtigte Inanspruchnahme ihrer Grundstücke in der Vergangenheit, auch die angefallenen Kosten für den Abbruch und die Entsorgung der alten Brücke in Höhe von rd. 22.000 EUR erstattet werden. 

Nun fand ein Gespräch zwischen Landrat Erwin Schneider, Bürgermeister Franz Lehner und einer Vertreterin der Autobahndirektion Südbayern statt. Dabei kam man zu dem Ergebnis, dass der Landkreis eine neue Brücke über den Mühlbach errichten und hierfür die erforderliche Grundstücksfläche erwerben wird. Außerdem übernimmt der Landkreis die Kosten für den Abbruch des alten Bauwerks. Für den Grunderwerb und den Abbruch der alten Brücke wird der Landkreis eine Zahlung von insgesamt 30.000,00 EUR leisten.