Frösche und Kröten auf Wanderschaft

Kröte (c) Pitopia / Trixie, 2008

Kröte (c) Pitopia / Trixie, 2008

Frösche und Kröten machen sich zurzeit vor allem nachts auf den Weg zu ihren Laichgewässern und überqueren dabei oft viel befahrene Straßen. Die Untere Naturschutzbehörde bittet daher alle Verkehrsteilnehmer um Rücksicht.

Um besonders vorsichtige Fahrweise wird insbesondere auch zum Schutz der freiwilligen Helfer gebeten, die vor allem in der Dämmerung an den Straßen unterwegs sind, um die Amphibienschutzzäune zu betreuen und die gesammelten Frösche und Kröten über die Straße zu bringen. In diesem Zusammenhang bittet die Untere Naturschutzbehörde nochmals um Freiwillige zur Betreuung der Schutzzäune, die die bereits tätigen Helfer entlasten können.

Interessierte werden gebeten, sich an die Untere Naturschutzbehörde, Frau Holzweber unter 08671/ 502 754 sowie heidi.holzweber@lra-aoe.de zu wenden, die für weitere Informationen gerne zur Verfügung steht.

Der Einsatzschwerpunkt liegt insbesondere in den Städten und Gemeinden Kirchweidach, Feichten, Tyrlaching, Töging, Neuötting, Emmerting, Burgkirchen/Gendorf, Kastl, Reischach und Garching a.d. Alz.