Landkreis Altötting ab sofort „Hotspot“

06.11.2021
Regelungen der „roten Ampel“ gelten ab morgen, 07.11.2021

Regelungen der „roten Ampel“ gelten ab morgen, 07.11.2021

Die Belegung der verfügbaren Intensivbetten im Bereich der Integrierten Leitstelle Traunstein 
(Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf am Inn und Traunstein) liegt am 
06.11.2021 bei 88 %. Ebenso liegt die 7-Tage-Inzidenz mit einem Wert von 478,3 über dem maßgeblichen Schwellenwert von 300. Aus diesem Grund greift ab morgen, 07.11.2021 die sog. „Hotspotregelung“ („rote Ampel“):

3G am Arbeitsplatz: In Betrieben mit mehr als zehn Beschäftigten dürfen Beschäftigte, die während ihrer Arbeitszeit Kontakt zu anderen Personen haben, zu geschlossenen Räumen nur Zutritt erhalten, wenn sie geimpft oder genesen sind oder an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche über einen Testnachweis verfügen. Ausgenommen hiervon ist der Handel, der öffentliche Personennah- und -fernverkehr sowie die Schülerbeförderung.

3G wird zu 2G: Zugang zu Einrichtungen (z.B. Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen), Veranstaltungen etc. in geschlossenen Räumen haben nur Besucher, die geimpft oder genesen sind oder das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtliche Tätige mit Kundenkontakt, die weder geimpft noch genesen sind, müssen an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche über einen negativen Testnachweis aufgrund eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik verfügen.

Davon ausgenommen sind Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe sowie Anbieter 
körpernaher Dienstleistungen, die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind – hier gilt 3G-plus.

Davon ausgenommen sind außerdem Hochschulen, außerschulische Bildungsangebote einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Bibliotheken und Archive – hier gilt weiterhin 3G

Die bereits seit 01.11.2021 bestehende Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder einer Maske mit mindestens gleichwertigem genormten Standard in Gebäuden und geschlossenen Räumen gilt fort.

Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen eine medizinische Gesichtsmaske tragen.

Eine ausführliche Darstellung aller geltenden Regelungen ist auf der Homepage des Landratsamtes Altötting unter https://www.lra-aoe.de/informationen-zu-corona/coronavirus-covid-19-im-landkreis-altoetting abrufbar.