Landrat übergibt Teilnehmerurkunde am „Umweltpakt Bayern“ an die Firma ATECH

12.06.2019
Landrat übergibt Teilnehmerurkunde

(siehe Bildbeschreibung)

Kürzlich überreichte Landrat Erwin Schneider die Teilnehmerurkunde am „Umweltpakt Bayern – Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken“ an die ATECH-Antriebstechnik für Elektrofahrzeuge Vertriebs GmbH.

Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft. Er beruht auf Freiwilligkeit, Eigenverantwortung und Kooperation. Im Vordergrund steht dabei die vorausschauende Vermeidung künftiger Umweltbelastungen und nicht deren Reparatur. Der Umweltpakt ist gleichzeitig Impulsgeber für neue Wege, Methoden und Themenfelder mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung Bayerns.

Alle Teilnehmer erbringen eine oder mehrere Umweltschutzleistungen im Rahmen des Umweltpakts Bayern:
Die Fa. ATECH hat ein umfassendes Umweltmanagementsystem eingerichtet und trägt durch entsprechende Maßnahmen dazu bei, die Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Mittels wirtschaftlich und technisch abgestimmter Abläufe werden die im Rahmen der Tätigkeit einhergehenden Beeinträchtigungen auf die Umwelt auf ein Minimum reduziert. So wird beispielsweise der im Rahmen des Betriebes benötigte Strombedarf zum Teil aus eigener Produktion mittels einer 80 kWh-Photovoltaikanlage gewonnen, zum Teil wird der benötigte Strom aus Wasserkraft der nahe gelegenen Inn-Kraftwerke produziert.

Bayernweit beläuft sich die Teilnehmerzahl derzeit auf 2569 Unternehmen und Betriebe, im Landkreis Altötting sind es insgesamt 26.

 

Bildbeschreibung:
v.l.: Landrat Erwin Schneider, Renate Gäbelein (Geschäftsleitung Fa. ATECH), Anton Eberharter (Geschäftsleitung Fa. ATECH), Tanja Meilner (Abteilungsleiterin Umwelt am LRA)