Schwangerenberatung weiter erreichbar

01.04.2021
Schwangerenberatung weiter erreichbar

Während einer Pandemie schwanger zu sein, bringt manche zusätzliche Unsicherheit mit sich. Eine Schwangerschaft lässt sich nicht in den „Lockdown“ versetzen, dabei haben Schwangere gerade jetzt viele Fragen: Welche gesetzlichen Regeln gelten in Zeiten von Corona? Gibt es besondere Bestimmungen für den Mutterschutz? Mit welchen finanziellen Unterstützungen kann gerechnet werden? Gibt es während der Pandemie besondere Regelungen wie z.B. die Berücksichtigung von Kurzarbeitergeld bei der Berechnung von Elterngeld?

Die Mitarbeiterinnen der staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Gesundheitsamt Altötting sind auch während der Corona-Pandemie für all diese Fragen vor und nach der Geburt ansprechbar.  Darüber hinaus unterstützen die Beraterinnen bei Entscheidungsfindungen zu Familienplanung, Kinderwunsch und begleiten, wenn sich Schwangere und ihre Partner in einem Konflikt in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft befinden.

Um Ratsuchende bestmöglich zu schützen, werden bevorzugt Video- und Telefonberatungen angeboten. Persönliche Beratungen unter Einhaltung der vorgegebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen sind nach Terminvereinbarung möglich.

Interessierte werden gebeten, sich an die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Gesundheitsamt Altötting, Vinzenz-von-Paul-Str. 8, 84503 Altötting, Tel. 08671/ 502934 oder per Email schwangerenberatung@lra-aoe.de zu wenden.

Weitere Informationen sind unter https://schwanger-in-altoetting.de erhältlich.