Ausländerwesen

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Adresse

Bahnhofstr. 38
84503 Altötting

Ansprechpartner Bereich Sachgebiet Zimmer Fax Telefon Email Zusatzinformation Nachname
Simone Auer Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.06

08671 50271564

08671 502564

simone.auerlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Unbegleitete Minderjährige, Pass- und Melderecht, Integrationskurse S-Z

Auer
Martina Berger Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.03

08671 50271503

08671 502503

martina.bergerlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Asylbewerber C-G

Berger
Asla Ehrenschwendtner Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.09

08671 50271509

08671 502509

asla.ehrenschwendtnerlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Ausländeramt Buchstabe H-K

Ehrenschwendtner
Sabine Gojczyk Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.08

08671 50271508

08671 502508

sabine.gojczyklra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Ausländeramt Buchstabe S-Y

Gojczyk
Thomas Holtschneider-Broz Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.06 a

08671 50271563

08671 502563

thomas.holtschneider-brozlra-aoede

Ansprechpartner für:

Ausländeramt Buchstabe C-G, L, Z

Holtschneider-Broz
Maria Huber Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.06

08671 50271565

08671 502565

maria.huberlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Asylbewerber K-Q

Huber
Thomas Kaiser (Sachgebietsleiter) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen
Personenstandswesen
Staatsangehörigkeit

E.07

08671 50271507

08671 502507

thomas.kaiserlra-aoede

Sachgebietsleiter

Kaiser (Sachgebietsleiter)
Dieter Kern Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.04

08671 50271504

08671 502504

dieter.kernlra-aoede

Asylbewerber A

Kern
Anna Lang Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.05

08671 50271505

08671 502505

anna.langlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Asylbewerber R-Z

Lang
Sonja Mühlbauer Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.09

08671 50271568

08671 502568

sonja.muehlbauerlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Ausländeramt Buchstabe A-B

Mühlbauer
Marion Neulinger Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.08

08671 50271567

08671 502567

marion.neulingerlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Ausländeramt Buchstabe M-R

Neulinger
Lilli Suppes Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen

E.04

08671 50271562

08671 502562

lilli.suppeslra-aoede

Ansprechparnterin für:

Asylbewerber B, H-J, Integrationskurse A-R

Suppes
Marika Zumbrunnen (Abteilungsleiterin) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen
Brand- und Katastrophenschutz
Gewerberecht
Personenstandswesen
Sicherheitsrecht
Staatsangehörigkeit
Waffen- und Sprengstoffrecht
Fahrerlaubnisbehörde
Gesundheits- und Veterinärwesen
KFZ-Zulassungsbehörde
Verkehrswesen allgemein

2.11

08671 50271211

08671 502211

marika.zumbrunnenlra-aoede

Abteilungsleiterin

Zumbrunnen (Abteilungsleiterin)
Schriftzug SERVICE

Aufgaben aus dem Geschäftsverteilungsplan

  • Ausländerwesen
  • Asylverfahrensrecht
  • Unterbringung von Asylbewerbern

Logo Jobs (Pitopia / Falko Matte, 2008)

Arbeitsaufnahme

Wer als ausländischer Staatsangehöriger in Deutschland arbeiten will benötigt dafür eine spezielle Genehmigung zusätzlich zu seiner Aufenthaltserlaubnis. Diese Genehmigung können Sie im Ausländeramt beantragen.

Seit 01.01.2005 wurde die Arbeitserlaubnis, die bis dahin von der Agentur für Arbeit ausgestellt wurde, in die Aufenthaltserlaubnis integriert. Von dieser Regelung ausgenommen sind Staatsangehörige der EU-Staaten. Wenn Sie in Deutschland eine Arbeit aufnehmen wollen, wenden Sie sich an den für Ihren Buchstabenbereich zuständigen Mitarbeiter.

Aufenthaltsgenehmigung

WICHTIGE INFORMATION!!!

Ab 1. September 2011 werden die Aufenthaltstitel von allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU), also auch Deutschland, einheitlich nicht mehr als Klebeetikett, sondern als elektronischer Aufenthaltstitel (eAT) im Kreditkartenformat (Plastikkarte) ausgegeben.

Der eAT verfügt über einen kontaktlosen Chip, auf dem persönliche Daten, Nebenbestimmungen (Auflagen) sowie ein Lichtbild und zwei Fingerabdrücke von Ihnen gespeichert werden. Nähere Informationen über den eAT finden Sie in den beigefügten Unterlagen.

Die neuen elektronischen Aufenthaltstitel werden nicht vom Landratsamt Altötting, sondern von der Bundesdruckerei in Berlin erstellt. Voraussichtlich wird es ab der Antragstellung mehrere Wochen dauern, bis Sie Ihren neuen eAT bei uns abholen können.

Die Beantragung eines Aufenthaltstitels ist ab 01.09.2011 nur noch nach vorheriger Terminabsprache möglich.  Bitte setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung, um einen Vorsprachetermin zur Beantragung des eAT zu vereinbaren. Für den Antrag auf Erteilung des neuen Aufenthaltstitels müssen alle Personen ab dem 6. Lebensjahr persönlich im Ausländeramt Altötting vorsprechen.

BITTE BEACHTEN SIE:
Ohne konkreten Termin kann KEINE Bearbeitung Ihres Antrages erfolgen. Der Antrag kann nicht während des allgemeinen Parteiverkehrs gestellt werden.

Der elektronische Aufenthaltstitel (eAT) - Kurzinfo

Alles Wissenswerte zum elektronischen Aufenthaltstitel (eAT)

Wer als ausländischer Staatsangehöriger dauerhaft in Deutschland wohnen und leben möchte, benötigt dafür eine Aufenthaltsgenehmigung. Diese können Sie bei den zuständigen deutschen Botschaften im Heimatland oder unter Umständen im Ausländeramt beantragen.

Wenn Sie Fragen zur Erteilung oder Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung haben, wenden Sie sich an den für Ihren Buchstabenbereich zuständigen Mitarbeiter.

Flagge der Europäischen Union (Pitopia / Harald Richter, 2008)

EU-Staatsangehörige

Staatsangehörige aus den EU-Staaten genießen in der Regel im Bundesgebiet Freizügigkeit und können sich jederzeit im Bundesgebiet aufhalten.

Als Staatsangehöriger eines EU-Mitgliedstaates können Sie sich im Bundesgebiet anmelden und somit einen Wohnsitz begründen.

Unter den Voraussetzungen, dass

  • für den Aufenthalt der Lebensunterhalt einschließlich nötiger Krankenversicherung gesichert ist,
  • Wohnraum zur Verfügung steht,
  • ein gültiger Pass oder Personalausweis vorliegt und
  • keine strafrechtlichen Gründe entgegenstehen,

wird Ihnen eine Bescheinigung über das Bestehen des Freizügigkeitsrechts ausgestellt.

Wenn Sie Fragen zur Freizügigkeit von EU-Staatsangehörigen haben, wenden Sie sich an den für Ihren Buchstabenbereich zuständigen Mitarbeiter.

Integration (© Pitopia/Spectal-Design, 2008)

Integrationskurs

Mit dem Zuwanderungsgesetz wurde für ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger eine Verpflichtung zur Integration geschaffen. Jeder ausländische Staatsangehörige, der neu nach Deutschland einreist, um sich hier dauerhaft niederzulassen, und über keine Deutschkenntnisse verfügt, ist seit 01.01.2005 verpflichtet, einen Integrationskurs zu besuchen. Auch bereits länger in Deutschland lebende ausländische Staatsangehörige können einen Kurs beantragen oder unter Umständen zum Kursbesuch verpflichtet werden, wenn sie noch keine ausreichenden Sprachkenntnisse erworben haben. Der Integrationskurs umfasst 600 Stunden Sprachkurs und 100 Stunden Orientierungskurs. Im Orientierungskurs erwerben die Kursteilnehmer Alltagswissen sowie Kenntnisse der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte Deutschlands. Der Integrationskurs wird von verschiedenen Kursträgern in der Umgebung angeboten.

Nähere Informationen zum Thema Integrationskurs erhalten Sie von folgenden Ansprechpartnerinnen:

Buchstaben A bis R: Lilli Suppes, Tel. 08671 / 502-562

Buchstaben S bis Z: Simone Auer, Tel. 08671 / 502-564


Verpflichtungserklärung

Ausländische Staatsangehörige, die zur Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein Visum brauchen, benötigen zur Vorlage bei der deutschen Auslandsvertretung unter Umständen eine Verpflichtungserklärung. Diese kann bei der Ausländerbehörde ausgestellt werden.

Ob Sie als Gastgeber eine Verpflichtungserklärung abgeben können, prüfen wir im Rahmen eines Gespräches bei uns. Je nach Namen Ihres Gastes wenden Sie sich bitte an den zuständigen Mitarbeiter des Buchstabenbereiches.