Fahrerlaubnisbehörde

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Adresse

Bahnhofstr. 38
84503 Altötting

Email: fahrerlaubnisbehoerde@lra-aoe.de
Ersterteilung/Verlängerung der Fahrerlaubnis: 08671/ 502 – 525
Entzug der Fahrerlaubnis A – L: 08671/ 502 – 550 oder 542
Entzug der Fahrerlaubnis M – Z: 08671/ 502 – 547 oder 537

Schriftzug SERVICE

Aufgaben aus dem Geschäftsverteilungsplan

  • Alle Fragen zum Thema Fahrerlaubnis (Führerschein alle Klassen)

 

1 Ersterteilung oder Erweiterung einer Fahrerlaubnis

Die erstmalige Erteilung oder die Erweiterung einer Fahrerlaubnis können Sie bei uns beantragen, wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz im Landkreis Altötting haben.

Für die Erteilung/Erweiterung einer Fahrerlaubnis sind Gebühren zu erheben.

 

Antragsunterlagen für die Ersterteilung oder Erweiterung des Führerscheins Gruppe 1 (PKW, Motorrad oder Traktor)

Antrag Erteilung einer Fahrerlaubnis (Ersterteilung und Erweiterung)
Biometrisches, aktuelles Foto
Sehtest oder Ärztliche Bescheinigung gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre ab Ausstellung)
Erste-Hilfe-Kurs
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Personalausweis bzw. Pass im Original

 

Antragsunterlagen für BF17

Antrag Erteilung einer Fahrerlaubnis (Ersterteilung und Erweiterung)
Biometrisches, aktuelles Foto
Sehtest oder Ärztliche Bescheinigung gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre ab Ausstellung)
Erste-Hilfe-Kurs
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Zusatzantrag Fahrerlaubnis ab 17
Kopien von Ausweis und Führerschein für jede Begleitperson
Personalausweis bzw. Pass im Original


 

Antragsunterlagen für die Ersterteilung oder Erweiterung des Führerscheins Gruppe 2 (LKW oder Bus)

Antrag Erteilung einer Fahrerlaubnis (Ersterteilung und Erweiterung)
Biometrisches, aktuelles Foto
Ärztliche Bescheinigung gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre ab Ausstellung)
Bescheinigung für die ärztliche Untersuchung (gilt 1 Jahr ab der Ausstellung)
Erste-Hilfe-Kurs
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Bei Berufskraftfahrern 5 Module bzw. eine Grundqualifizierung
Personalausweis bzw. Pass im Original
zusätzlich für den Bus: 
aktuelles behördliche Führungszeugnis (darf nicht älter als 3 Monate sein) 
Gutachten eines Betriebs- oder Arbeitsmediziners 

 

2 Neuerteilung einer Fahrerlaubnis

Die Neuerteilung (Wiedererteilung) einer Fahrerlaubnis, die Ihnen entzogen wurde oder auf die Sie verzichtet haben, können Sie bei uns beantragen, wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz im Landkreis Altötting haben. Für die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis sind Gebühren zu erheben. Bei der Neuerteilung können nur die aktuellen EU-Fahrerlaubnisklassen (Führerschein im Scheckkartenformat) gewährt werden. Soweit eine frühere Fahrerlaubnis aufgrund von Besitzstandsregelungen weitergehende Rechte gewährt hat, sind diese nicht mehr zu erlangen. 
In keinem Fall wird nochmals die komplette Fahrschulausbildung gefordert! Wir raten Ihnen in jedem Fall den Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis persönlich bei der Führerscheinstelle abzugeben damit eine (kostenfreie) einzelfallbezogene Beratung erfolgen kann.

 

Antragsunterlagen für die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach vorheriger Entziehung bzw. Verzicht)

Antrag Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach vorheriger Entziehung bzw. Verzicht)
Sehtest
Biometrisches, aktuelles Foto
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Personalausweis bzw. Pass im Original
Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (nicht älter als 3 Monate)
Bei der Gruppe 2 (LKW oder BUS) zusätzliche noch
Erste-Hilfe-Kurs (unbefristet gültig)
Ärztliche Bescheinigung gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre ab Ausstellung)
Bescheinigung für die ärztliche Untersuchung (Hausarzt) (gilt 1 Jahr ab der Ausstellung)
Bei Berufskraftfahrern 5 Module bzw. eine Grundqualifikation

Bitte beachten:

Erklärung zur Vorlage eines Gutachtens

Liste von Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF) in Bayern

 

3 Umstellung auf neue Fahrerlaubnisklassen und Ausstellung EU-Scheckkartenführerschein

Die Umstellung einer deutschen Fahrerlaubnis nach altem Recht (vor 01.01.1999 bzw. 19.01.2013) in die aktuelle EU-Fahrerlaubnis (Führerschein im Scheckkartenformat), können Sie bei uns beantragen, wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz im Landkreis Altötting haben. Für die Umschreibung einer Fahrerlaubnis sind Gebühren zu erheben.

 

Antragsunterlagen für die Umstellung auf die neue Fahrerlaubnisklassen und Ausstellung  eines      EU-Scheckkartenführerschein

Umstellung einer Fahrerlaubnis in aktuelle EU-Fahrerlaubnis (Führerschein im Scheckkartenformat)

Antragsunterlagen für die Umstellung auf die neue Fahrerlaubnisklassen und Ausstellung  eines      EU-Scheckkartenführerschein
Umstellung einer Fahrerlaubnis in aktuelle EU-Fahrerlaubnis (Führerschein im Scheckkartenformat)
Bisherigen Führerschein im Original
Biometrisches, aktuelles Foto
Personalausweis bzw. Pass oder weiteres Ausweisdokument  im Original
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Wenn der Erwerb der Klasse T gewünscht wird, benötigen wir den Nachweis der landwirtschaftlichen Tätigkeit (z. B. Beitragszahlungen einer Berufsgenossenschaft)

 

4 Ausstellung eines Ersatzführerscheins

Wenn Ihnen Ihre Führerschein abhanden gekommen ist (Diebstahl, Verlust), können Sie bei uns die Ausstellung eines Ersatzführerscheins beantragen, wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz im Landkreis Altötting haben. Da neue Führerscheine nur noch als EU-Fahrerlaubnis (Führerschein im Scheckkartenformat) ausgegeben werden können, sind andere nationale Fahrerlaubnisse oder eine deutsche Fahrerlaubnis nach altem Recht (vor 1999) in die aktuelle EU-Fahrerlaubnis umzustellen. Für die Ausstellung eines Ersatzführerscheins und die ggf. erforderliche Umstellung in die EU-Fahrerlaubnis, sind Gebühren zu erheben.
 

Antragsunterlagen für die Ausstellung eines Ersatzführerscheins

Antrag Ersatzführerschein
Bisherigen Führerschein im Original, sofern vorhanden 
Biometrisches, aktuelles Foto
Personalausweis bzw. Pass oder weiteres Ausweisdokument  im Original
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Bei Diebstahl: Diebstahlsanzeige bei der Polizei
Bei Verlust: Eidesstattliche Versicherung vom Notar oder Versicherung an Eides statt direkt bei der Führerscheinstelle

 

5 Verlängerung befristeter Fahrerlaubnisse

Die Fahrerlaubnisklassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE und D1E werden seit 01.01.1999 nur für eine Dauer von fünf Jahren, die Klassen C1 und C1E bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, aber mindestens für eine Dauer von fünf Jahre erteilt.

Auf bestehende Fahrerlaubnisse die vor dem 01.01.1999 erteilt wurden und den Fahrerlaubnisklassen C1 oder C1E entsprechen, finden die Vorschriften über die befristete Gültigkeit, auch bei einer Umstellung in die EU-Fahrerlaubnis, keine Anwendung. Bestehende Fahrerlaubnisse die vor dem 01.01.1999 erteilt wurden und den Klassen C oder CE entsprechen, behalten bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres Ihre Gültigkeit.

Alle genannten Fahrerlaubnisse können zum Ablauf der dargestellten Gültigkeit verlängert werden. Fahrerlaubnisse, die vor dem 01.01.1999 erteilt wurden, sind im Zuge der Verlängerung auf aktuellen EU-Fahrerlaubnisklassen (Führerschein im Scheckkartenformat) umzustellen. Wir sind für die Verlängerung zuständig, wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz im Landkreis Altötting haben.

Bitte beachten Sie, dass nach dem Ablauf der Fahrerlaubnis keine Verlängerung sondern nur noch eine Wiedererteilung einer Fahrerlaubnis nach den aktuellen EU-Fahrerlaubnisklassen in Frage kommt. Mit der rechtzeitigen Antragstellung, allerdings frühestens sechs Monate vor Ablauf der Gültigkeit müssen Sie selbst dafür Sorge tragen, dass eine Verlängerung möglich ist. Maßgeblich für die Verlängerung ist nicht der Tag der Antragstellung sondern das Vorliegen aller Voraussetzungen für eine Verlängerung. Mittlerweile werden die Fahrerlaubnisse gerechnet ab dem Ablaufdatum um die Gültigkeitsdauer von fünf Jahren verlängert, so dass mit einer frühzeitigen Antragstellung keine Einbußen bei der Geltungsdauer einhergehen. 
Eine Antragstellung spätestens sechs Wochen vor Ablauf der Geltungsdauer wird dringend empfohlen!

 

Für die Verlängerung einer Fahrerlaubnis und die ggf. erforderliche Umstellung in die EU-Fahrerlaubnis, sind Gebühren zu erheben.

Antragsunterlagen für die Verlängerung einer befristeten Fahrerlaubnis

Antrag auf Verlängerung der Geltungsdauer einer Fahrerlaubnis
Biometrisches, aktuelles Foto
Sehtest oder Ärztliche Bescheinigung gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre ab Ausstellung)
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Personalausweis bzw. Pass im Original
 

Antragsunterlagen für die Verlängerung des Führerscheins der Gruppe 2 (LKW oder Bus)

Antrag auf Verlängerung der Geltungsdauer einer Fahrerlaubnis
Biometrisches, aktuelles Foto
Ärztliche Bescheinigung gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre ab Ausstellung)
Bescheinigung über ärztliche Untersuchung (Hausarzt) (gilt 1 Jahr ab der Ausstellung)
Aktuelles behördliches Führungszeugnis (darf nicht älter als 3 Monate sein, nur für die Verlängerung der Klassen D1, D, D1E und DE
Gutachten eines Betriebs- oder Arbeitsmediziners ( Verlängerung der Klassen D, D1, D1E und DE über das 50. Lebensjahr)
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Bei Berufskraftfahrern 5 Module bzw. eine Grundqualifizierung
Personalausweis bzw. Pass im Original

 

6 Ausstellung eines Internationalen Führerscheins

Die Ausstellung eines internationalen Führerscheins ist nur auf Grundlage eines EU-Scheckkartenführerscheins (Modelle ab 01.01.1999)  möglich. Wenn Sie im Besitz einer anderen nationalen Fahrerlaubnis oder einer deutschen Fahrerlaubnis nach altem Recht (vor 01.01.1999) sind, müssen Sie diese Fahrerlaubnis in die aktuelle EU-Fahrerlaubnis umzustellen. Sie können die Ausstellung bei uns beantragen, wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz im Landkreis Altötting haben. Die Ausstellung des internationalen Führerscheins kann in der Regel am selben Tag der Antragstellung vor Ort in der Führerscheinstelle (Zimmer E.25) erfolgen. Für die Ausstellung des internationalen Führerscheins und die ggf. erforderliche Umstellung in die EU-Fahrerlaubnis sind Gebühren zu erheben.

 

Antragsunterlagen für die Ausstellung eines internationalen Führerscheins

Antrag auf Ausstellung eines Internationalen Führerscheins
Biometrisches, aktuelles Foto
ggf. eine schriftliche Vollmacht, wenn die Antragstellung nicht persönlich erfolgt
Einen internationalen Führerschein können Sie nur beantragen, wenn Sie bereits einen EU-Scheckkartenführerschein besitzen.
Personalausweis bzw. Pass im Original

Bitte Beachten: Umstellung einer Fahrerlaubnis in aktuelle EU-Fahrerlaubnis (Führerschein im Scheckkartenformat)

7 Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis

Wer einen ausländischen Führerschein besitzt, kann nach Wohnsitznahme in der Bundesrepublik Deutschland mit dem Führerschein ein halbes Jahr lang Fahrzeuge der erworbenen Klassen fahren. Danach ist zu unterscheiden, ob ein EU-Führerschein vorliegt oder ein Führerschein eines Drittlandes. Der EU-Führerschein gilt bis zum Ablauf dessen Gültigkeit in der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich uneingeschränkt. Inhaber eines Führerscheines aus dem Drittland müssen ihren Führerschein innerhalb des halben Jahres nach Wohnsitznahme umschreiben. Ob eine theoretische und/oder praktische Prüfung erforderlich ist, können Sie grundsätzlich der Anlage 11 zu § 31 der Fahrerlaubnisverordnung entnehmen. Für die Ausstellung des internationalen Führerscheins und die ggf. erforderliche Umstellung in die EU-Fahrerlaubnis sind Gebühren zu erheben.

Antragsunterlagen für die Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis
Antrag auf Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis
Ausländischer Führerschein im Original
Biometrisches, aktuelles Foto
Personalausweis bzw. Pass oder weiteres Ausweisdokument  im Original
Kontrollblatt (online auf der Homepage des Landratsamts); Im Kontrollblatt bitte mit Feinliner innerhalb des Rahmens unterschreiben, ohne den Rand zu überschreiben
Bisheriger Führerschein im Original
 

Zusätzlich bei Nicht-EU-Führerscheinen, die nicht in der Anlage 11 zur Fahrerlaubnisverordnung aufgeführt sind
ggf. Übersetzung und Klassifizierung des ausländischen Führerscheins
Erste-Hilfe-Kurs
Sehtest oder ein Zeugnis über augenärztliche Untersuchung gemäß Anlage 6 Nr. 2.2 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre)

und/oder

Zusätzlich bei der Umschreibung von Klassen der Gruppe 2 (LKW oder Bus)
Ärztliche Bescheinigung gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre ab Ausstellung)
Bescheinigung für die ärztliche Untersuchung (Hausarzt) (gilt 1 Jahr ab der Ausstellung)
Bei Berufskraftfahrern 5 Module bzw. eine Grundqualifizierung
Aktuelles behördliches Führungszeugnis (darf nicht älter als 3 Monate sein, nur für die Verlängerung der Klassen D1, D, D1E und DE) 
Gutachten eines Betriebs- oder Arbeitsmediziners ( Verlängerung der Klassen D, D1, D1E und DE über das 50. Lebensjahr)

 

 

8 Erteilung/Verlängerung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Die Erteilung eines Fahrgastbeförderungsscheins richtet sich nach § 48 Fahrerlaubnisverordnung. Diese Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung wird zusätzlich zur regulären Fahrerlaubnis, nachgewiesen durch den Führerschein, beantragt. Sie wird immer dann benötigt, wenn jemand einen Krankenkraftwagen führt, wenn in dem Fahrzeug entgeltlich oder geschäftsmäßig Fahrgäste befördert werden, oder wenn ein Kraftfahrzeug zur Beförderung von Fahrgästen geführt wird und für diese Beförderung eine Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz erforderlich ist.
Der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung bedarf es nicht für 
1.Krankenkraftwagen der Bundeswehr, der Bundespolizei, der Polizei sowie der Truppe und des zivilen Gefolges der anderen Vertragsstaaten des Nordatlantikpaktes,
2.Krankenkraftwagen des Katastrophenschutzes, wenn sie für dessen Zweck verwendet werden,
3.Krankenkraftwagen der Feuerwehren und der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste,
4.Kraftfahrzeuge, mit Ausnahme von Taxen, wenn der Kraftfahrzeugführer im Besitz der Klasse D oder D1 ist.
Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung wird nur für fünf Jahre erteilt und kann jeweils wieder um fünf Jahre verlängert werden. Bitte stellen Sie hierzu rechtzeitig einen Antrag. Für die Ausstellung des internationalen Führerscheins und die ggf. erforderliche Umstellung in die EU-Fahrerlaubnis sind Gebühren zu erheben.

Achtung: Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung mittels eines Taxis kann erst erteilt werden, wenn erfolgreich eine Ortskundeprüfung abgelegt wurde. Mit dieser Ortskundeprüfung werden die erforderlichen Ortskenntnisse in dem Gebiet abgeprüft, in dem die Beförderungspflicht besteht.

Antragsunterlagen für die Erteilung bzw. Verlängerung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Antrag auf Erteilung/Verlängerung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Aktuelles behördliches Führungszeugnis (darf nicht älter als 3 Monate sein)
Ärztliche Bescheinigung gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 Fahrerlaubnis-Verordnung (Augenarzt) (gilt 2 Jahre ab Ausstellung)
Bescheinigung über ärztliche Untersuchung (Hausarzt) (gilt 1 Jahr ab der Ausstellung)

Erste-Hilfe-Kurs (nur bei der Ersterteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Krankentransporte)
Gutachten eines Betriebs- oder Arbeitsmediziners (bei Ersterteilung sowie Verlängerung über das 60. Lebensjahr hinaus)
Führerschein nach aktuell geltendem Muster. 
Falls Sie noch einen alten EU-Führerschein besitzen (z. B. einen Führerschein mit Ziffernklassen oder einen unbefristeten Kartenführerschein), muss dieser Führerschein erst umgetauscht werden. Hierzu benötigen Sie das Formular 

Umstellung einer Fahrerlaubnis in aktuelle EU-Fahrerlaubnis (Führerschein im Scheckkartenformat)

Auch wenn sich bei den Auflagen etwas geändert hat, z. B. wenn nun eine Sehhilfe zum Führen eines Kraftfahrzeugs notwendig ist, muss auch dann ein neuer Kartenführerschein beantrag werden. Die Angaben im Kartenführerschein und im Führerschein zur Fahrgastbeförderung müssen übereinstimmen.
Alle weiteren Informationen zur Umstellung eines Führerscheins finden Sie unter der Nr. 3 bzw. zur Ausstellung eines Ersatzführerscheins unter der Nr. 4. 

Ansprechpartner Bereich Sachgebiet Zimmer Fax Telefon Email Zusatzinformation Nachname
Markus Baumgartner (Entzug A –L) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.26

08671 50271536
 

08671 502536
 

markus.baumgartnerlra-aoede

Ansprechpartner für:

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach vorheriger Entziehung bzw. Verzicht auf die Fahrerlaubnis) gemäß § 20 FeV & Eignungsüberprüfung (z. B. wegen Alkohol, Betäubungsmittel, Erkrankungen, Sehvermögen, etc.) für Familiennamen mit Anfangsbuchstaben A - L
Ortskundeprüfungen (für Taxischein)

Baumgartner (Entzug A –L)
Martina Berger (Entzug A –L) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.26

08671 50271550

08671 502550

martina.bergerlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach vorheriger Entziehung bzw. Verzicht auf die Fahrerlaubnis) gemäß § 20 FeV & Eignungsüberprüfung (z. B. wegen Alkohol, Betäubungsmittel, Erkrankungen, Sehvermögen, etc.)
für Familiennamen mit Anfangsbuchstaben A - L

Ortskundeprüfungen (für Taxischein)

Berger (Entzug A –L)
Susanne Bley (Entzug M – Z) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.21

08671 50271547

08671 502547

susanne.bleylra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach vorheriger Entziehung bzw. Verzicht auf die Fahrerlaubnis) gemäß § 20 FeV & Eignungsüberprüfung (z. B. wegen Alkohol, Betäubungsmittel, Erkrankungen, Sehvermögen, etc.)
für Familiennamen mit Anfangsbuchstaben M- Z

Fahreignungsbewertungssystem (früher: Punktesystem)

Bley (Entzug M – Z)
Anna Forster (Ersterteilung, Verlängerung) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.25

08671 50271527

08671 502525

anna.forsterlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Ersterteilung einer Fahrerlaubnis - ohne Eignungsüberprüfung
Begleitetes Fahren ab 17 Jahren (BF17)
Erweiterung einer Fahrerlaubnis - ohne Eignungsüberprüfung
Verlängerung einer befristeten Fahrerlaubnis (Lkw- und Busführerscheine)
Internationaler Führerschein
Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (z. B. Taxischein, Flughafentransfer, etc.)
Umstellung auf neue Fahrerlaubnisklassen (Ausstellung eines EU-Kartenführerscheins)
Ersatzausstellung Führerschein (z. B. nach Diebstahl, Verlust)
Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis
Feuerwehrführerscheine

Forster (Ersterteilung, Verlängerung)
Irina Gilg (Fachbereichsleitung Führerscheinwesen) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.18

08671 50271518

08671 502518

irina.gilglra-aoede

Fachbereichsleitung Führerscheinwesen

Gilg (Fachbereichsleitung Führerscheinwesen)
Ullrich Lichtenegger (Sachgebietsleiter) Öffentliche Sicherheit und Ordnung KFZ-Zulassungsbehörde
Fahrerlaubnisbehörde
Verkehrswesen allgemein

E.22

08671 50271522

08671 502522

ullrich.lichteneggerlra-aoede

Sachgebietsleitung

Ansprechpartner für:

ÖPNV

Lichtenegger (Sachgebietsleiter)
Karin Lippl (Ersterteilung, Verlängerung) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.25

08671 50271117

08671 502543

karin.lippllra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Ersterteilung einer Fahrerlaubnis - ohne Eignungsüberprüfung
Begleitetes Fahren ab 17 Jahren (BF17)
Erweiterung einer Fahrerlaubnis - ohne Eignungsüberprüfung
Verlängerung einer befristeten Fahrerlaubnis (Lkw- und Busführerscheine)
Internationaler Führerschein
Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (z. B. Taxischein, Flughafentransfer, etc.)
Umstellung auf neue Fahrerlaubnisklassen (Ausstellung eines EU-Kartenführerscheins)
Ersatzausstellung Führerschein (z. B. nach Diebstahl, Verlust)
Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis
Feuerwehrführerscheine

Lippl (Ersterteilung, Verlängerung)
Dr. Robert Müller (Abteilungsleiter) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Ausländerwesen
Brand- und Katastrophenschutz
Fahrerlaubnisbehörde
Gesundheits- und Veterinärwesen
Gewerberecht
Jagdwesen
KFZ-Zulassungsbehörde
Personenstandswesen
Sicherheitsrecht
Staatsangehörigkeit
Verkehrswesen allgemein
Waffen- und Sprengstoffrecht

Bahnhofstr. 38
 

08671 50271211
 

08671 502211
 

robert.dr.muellerlra-aoede

Abteilungsleiter Öffentliche Sicherheit und Ordnung
 

Müller (Abteilungsleiter)
Monika Schneidermeier (Ersterteilung, Verlängerung) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.25

08671 50271117

08671 502543

monika.schneidermeierlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Ersterteilung einer Fahrerlaubnis - ohne Eignungsüberprüfung
Begleitetes Fahren ab 17 Jahren (BF17)
Erweiterung einer Fahrerlaubnis - ohne Eignungsüberprüfung
Verlängerung einer befristeten Fahrerlaubnis (Lkw- und Busführerscheine)
Internationaler Führerschein
Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (z. B. Taxischein, Flughafentransfer, etc.)
Umstellung auf neue Fahrerlaubnisklassen (Ausstellung eines EU-Kartenführerscheins)
Ersatzausstellung Führerschein (z. B. nach Diebstahl, Verlust)
Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis
Feuerwehrführerscheine

Schneidermeier (Ersterteilung, Verlängerung)
Marlene Stadler (Entzug M – Z) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.21

08671 50271525

08671 502537

marlene.stadlerlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach vorheriger Entziehung bzw. Verzicht auf die Fahrerlaubnis) gemäß § 20 FeV & Eignungsüberprüfung (z. B. wegen Alkohol, Betäubungsmittel, Erkrankungen, Sehvermögen, etc.)
für Familiennamen mit Anfangsbuchstaben M - Z

Fahrerlaubnis auf Probe (Probezeitmaßnahmen)

Stadler (Entzug M – Z)
Veronika Weinberger (Entzug A –L) Öffentliche Sicherheit und Ordnung Fahrerlaubnisbehörde

E.26

08671 50271542

08671 502542

veronika.weinbergerlra-aoede

Ansprechpartnerin für:

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach vorheriger Entziehung bzw. Verzicht auf die Fahrerlaubnis) gemäß § 20 FeV & Eignungsüberprüfung (z. B. wegen Alkohol, Betäubungsmittel, Erkrankungen, Sehvermögen, etc.)
für Familiennamen mit Anfangsbuchstaben A - L

Ortskundeprüfungen (für Taxischein)

Weinberger (Entzug A –L)