Saisonkennzeichen

Bitte beachten Sie:


  • Für ein Fahrzeug, das nicht das ganze Jahr betrieben werden soll, besteht die Möglichkeit eines Saisonkennzeichens. Der Vorteil ist, daß Ihnen die jährliche An- und Abmeldung und die damit verbundenen, jährlichen Gebühren, Wartezeiten und Fahrtkosten erspart bleiben.
  • Saisonkennzeichen können nur für volle Monate zugeteilt werden. Der Beginn ist immer der erste Tag und das Ende immer der letzte Tag des betreffenden Monats.
  • Der Zuteilungszeitraum für ein Saisonkennzeichen beträgt mindestens zwei höchstens elf Monate.
  • Aufgrund der Angabe der Gültigkeitsdauer auf dem Kennzeichen, müssen sowohl bei der erstmaligen Zuteilung als auch bei einer Änderung des Zulassungszeitraums jeweils neue Kennzeichenschilder geprägt werden.


    Wichtig:

    Ein zugelassenes Fahrzeug mit Saisonkennzeichen darf nur während des auf dem Kennzeichen angegebenen Zulassungszeitraums in Betrieb genommen werden.

    Wird ein Fahrzeug mit Saisonkennzeichen wegen technischen Mängel, Verschrottung oder ähnlichem aus dem Verkehr gezogen, ist auch außerhalb des Zulassungszeitraums eine   A b m e l d u n g   zu beantragen.

  • Wird außerhalb des Zulassungszeitraums die HU fällig, so muß diese im ersten Monat des nächsten Zulassungszeitraums durchgeführt werden.
  • Ohne gültige Hauptuntersuchung kann keine Zulassung erfolgen!
  • Ohne Vorlage aller benötigten Unterlagen kann ebenfalls keine Zulassung erfolgen!
  • Es werden nur eVB's (elektronische Versicherungsbestätigungen) zum Abruf über einen 7-stelligen Code akzeptiert!
  • In Bayern können Fahrzeuge nur noch dann zugelassen werden, wenn die Kontendaten für die Einziehung der Kfz-Steuer bekannt gegeben werden und keine Steuerschuld (Rückstände) bestehen.

Folgende Dokumente müssen Sie mitbringen!

Bei stillgelegtem Fahrzeug:

  • Fahrzeugbrief / ZBII (Zulassungsbescheinigung Teil II)
  • Abmeldebescheinigung oder Fahrzeugschein / ZBI (Zulassungsbescheinigung Teil I)
  • eVB (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • TÜV-Bericht
  • Personalausweis oder Reisepass des künftigen Fahrzeughalters
  • Schriftliche Vollmacht des Fahrzeughalters, soweit diese die Zulassung des Fahrzeugs nicht selbst vornimmt.
  • Kontodaten von dem die Kfz-Steuer abgebucht werden kann.

Bei zugelassenem Fahrzeug:


  • Fahrzeugschein / ZBI (Zulassungsbescheinigung Teil I)
  • Fahrzeugbrief / ZBII (Zulassungsbescheinigung Teil II)
  • eVB (elektronische Versicherungsbestätigung) 
  • Vorhandene Kennzeichenschilder
  • Personalausweis oder Reisepass des künftigen Fahrzeughalters
  • Schriftliche Vollmacht des Fahrzeughalters, soweit dieser die Zulassung des Fahrzeuges nicht selbst vornimmt.
  • Kontodaten von dem die Kfz-Steuer abgebucht werden kann.