Bauliche Anlage; Anzeige der Beseitigung

Bestimmte bauliche Anlagen dürfen Sie erst beseitigen, wenn Sie die beabsichtigte Beseitigung vorab anzeigen. Die Beseitigung einer baulichen Anlage muss, sofern sie nicht verfahrensfrei ist, angezeigt werden.

Bei der Anzeige der Beseitigung handelt es sich nicht um einen Antrag. Sie müssen die zuständigen Stellen lediglich über die bevorstehende Beseitigung informieren.

Angezeigt werden muss nur die vollständige Beseitigung einer Anlage. Die teilweise Beseitigung einer Anlage ist eine Änderung einer Anlage und erfordert gegebenenfalls eine Baugenehmigung.

Durch die Anzeige der Beseitigung sollen die untere Bauaufsichtsbehörde und die Gemeinde noch ausreichend Zeit haben, um zu prüfen, ob vor der Beseitigung noch Maßnahmen anzuordnen sind. Soweit notwendig, muss ein qualifizierter Tragwerksplaner die Beseitigung überwachen.

Folgen bei Nichtanzeige
Zeigen Sie die Beseitigung der Anlage vorsätzlich oder fahrlässig nicht einen Monat vor der Beseitigung an, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit. Dafür können Sie mit einer Geldbuße bis zu 500.000 EUR belegt werden.

Die Beseitigung einer Anlage müssen Sie nur anzeigen, wenn eine Pflicht dazu besteht.

Keine solche Pflicht besteht bei Anlagen, deren Errichtung verfahrensfrei ist. Keine Pflicht besteht auch bei freistehenden Gebäuden der Gebäudeklassen 1 und 3 sowie bei sonstigen Anlagen, die keine Gebäude sind, mit einer Höhe von maximal 10 m.

Schriftliche Einreichung

  • Reichen Sie das ausgefüllte Formular „Anzeige der Beseitigung“ schriftlich bei der zuständigen Gemeinde und bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde (Landratsämter, kreisfreie
  • Städte, Große Kreisstädte und bestimmte größere Gemeinden) ein.
  • Eine mündliche Anzeige genügt nicht.
  • Sie erhalten keine Eingangsbestätigung.
  • Die Gemeinde prüft sodann, ob sie planungsrechtliche Schritte zur Verhinderung der Beseitigung vornehmen will. Die untere Bauaufsichtsbehörde prüft, ob sie bauaufsichtliche Schritte ergreifen muss.

Zusätzlich zur Beseitigungsanzeige müssen Sie eine Woche vor Beginn der Beseitigungsarbeiten der Bauaufsichtsbehörde mit dem Formular oder dem Online-Assistenten Baubeginnsanzeige den Beginn der Beseitigung mitteilen. Beachten Sie, dass teilweise ein qualifizierter Tragwerksplaner die Beseitigung überwachen muss.

Baudenkmäler dürfen Sie nur beseitigen, wenn Sie eine entsprechende denkmalschutzrechtliche Erlaubnis erhalten haben. Diese müssen Sie (unabhängig von der Beseitigungsanzeige) bei der zuständigen unteren Denkmalschutzbehörde beantragen.

Sie müssen die Beseitigung mindestens einen Monat vor Beginn der Beseitigungsarbeiten anzeigen.

  • Standsicherheitsnachweis
    Wollen Sie ein nicht freistehendes Gebäude beseitigen, muss ein qualifizierter Tragwerksplaner beurteilen und im erforderlichen Umfang nachweisen, dass das Gebäude oder die Gebäude, an die das zu beseitigende Gebäude angebaut ist, während und nach der Beseitigung standsicher sind. Das gilt nicht, wenn das zu beseitigende Gebäude an ein verfahrensfreies Gebäude angebaut ist.

Ansprechpartner / Ansprechpartnerinnen

Spalte mit Schaltflächen zum Ein- oder Ausblenden von Personendetails Name Telefon Telefax Handy Zimmer
Helmut Franzke
+49 8671 502416 +49 8671 502 71 416 4.03
Helmut Franzke
Zimmer: 4.03
Telefon: +49 8671 502416
Fax: +49 8671 502 71 416
Funktionen dieser Person
Zusatzinformation für Personen

Ansprechpartner – Bauaufsicht (Baugenehmigungsverfahren) für folgende Kommunen: Altötting, Emmerting, Garching a. d. Alz, Mehring

Brigitte Griesbach
+49 8671 502423 +49 8671 502 71 423 4.05
Brigitte Griesbach
Zimmer: 4.05
Telefon: +49 8671 502423
Fax: +49 8671 502 71 423
Funktionen dieser Person
Zusatzinformation für Personen

Ansprechpartner – Bauaufsicht (Baugenehmigungsverfahren) für folgende Kommunen: Erlbach, Neuötting, Perach, Reischach Nur Vormittags (8.00 h bis 12.00 h) erreichbar!

Julia Kugler
+49 8671 502419 +49 8671 502 71 419 4.02
Julia Kugler
Zimmer: 4.02
Telefon: +49 8671 502419
Fax: +49 8671 502 71 419
Funktionen dieser Person
Zusatzinformation für Personen

Ansprechpartner – Bauaufsicht (Baugenehmigungsverfahren) für folgende Kommunen: Haiming, Marktl, Stammham, Winhöring

Maximilian Melyarki
+49 8671 502403 +49 8671 502 71 403 4.03
Maximilian Melyarki
Zimmer: 4.03
Telefon: +49 8671 502403
Fax: +49 8671 502 71 403
Funktionen dieser Person
Zusatzinformation für Personen

Ansprechpartner – Bauaufsicht (Baugenehmigungsverfahren) für folgende Kommunen: Burgkirchen a. d. Alz, Feichten a. d. Alz, Halsbach, Kirchweidach, Teising, Tyrlaching + Burghausen (nur immissionsschutzrechtliche Genehmigungen)

Christian Rasp
+49 8671 502402 +49 8671 502 71 402 4.02
Christian Rasp
Zimmer: 4.02
Telefon: +49 8671 502402
Fax: +49 8671 502 71 402
Funktionen dieser Person
Zusatzinformation für Personen

Ansprechpartner – Bauaufsicht (Baugenehmigungsverfahren) für folgende Kommunen: Kastl, Pleiskirchen, Töging a. Inn, Tüßling, Unterneukirchen

Landratsamt Altötting

AdresseLandratsamt Altötting
Bahnhofstraße 38
84503   Altötting
Kontakt
Telefon: 08671 502 0
Fax: 08671 502 250
Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch 08.00 Uhr - 12.00 Uhr Donnerstag 08.00 Uhr - 12.00 Uhr 14.00 Uhr - 18.00 Uhr Freitag 08.00 Uhr - 12.00 Uhr