Die häufigsten Fragen rund um den Gelben Sack

Was gehört in den Gelben Sack?
In den Gelben Sack gehören ausschließlich Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Weißblech, Aluminium und Verbundstoffen. Dazu zählen z.B. Joghurt-, Quark- und Sahnebecher, Spülmittelflaschen, Plastiktüten, Cremetuben, Getränke- und Konservendosen, Tetra Pak-Getränkekartons, Milch- und Safttüten, etc.. Beispiele finden Sie auch auf dem Gelben Sack. 

Wann und wo werden die Gelben Säcke abgeholt?
Die Gelben Säcke werden alle zwei Wochen dort abgeholt, wo Sie gewöhnlich Ihre Mülltonne zur Leerung bereitstellen. Die Gelben Säcke müssen am Abholtag um 6 Uhr morgens gut sichtbar an der Grundstücksgrenze bereitliegen. Die aktuellen Abfuhrtermine finden Sie im Abfallkalender.

Was tun, wenn die Gelben Säcke nicht abgeholt wurden?
Prüfen Sie, ob Ihre Gelben Säcke am Abfuhrtag um 6 Uhr morgens am Straßenrand bereitgestellt waren. Überprüfen Sie, ob Abfälle enthalten sind, die nicht hinein gehören! Ein roter Aufkleber auf dem Gelben Sack ist ein Hinweis auf eine falsche Befüllung! Erkundigen Sie sich ggf. beim zuständigen Entsorgungsunternehmen, Veolia Umweltservice Süd GmbH & Co. KG gebührenfrei unter (08 00) 0 78 56 00, nach der Ursache.

Was gehört nicht in den Gelben Sack?
Nicht
in den Gelben Sack gehören Altglas, sowie Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton. Altglas bringen Sie bitte zum Altglascontainer, Papier-, Pappe- und Kartonverpackungen werden über die blaue Papiertonne entsorgt!

Nicht in den Gelben Sack dürfen zudem Kunststoffabfälle, die keine Verpackung sind wie z.B. Rührschüsseln, Wäschekörbe, Putzeimer, Planschbecken, Kinderspielzeug, Klarsichthüllen, Abdeckplanen, Silofolien aber auch keine Kochtöpfe, Bratpfannen oder sonstiger Hausmüll.

Ist die Anzahl an Gelben Säcken, die bereitgestellt werden dürfen begrenzt?
Nein, Sie dürfen beliebig viele Säcke bereitstellen.

Wo gibt es Nachschub an Gelben Säcken?
Gelbe Säcke erhalten Sie in über 70 Geschäften, Bäckereien, Tankstellen, Getränkemärkten, etc. im Landkreis Altötting. Hier die aktuelle Liste der Ausgabestellen für Gelbe Säcke im Landkreis Altötting. Die Gelben Säcke sind kostenlos.

Müssen Verpackungen im Gelben Sack ausgewaschen sein? Grundsätzlich müssen Verpackungen restentleert – nicht aber ausgewaschen – sein. Wenn Sie Verpackungen allerdings in der Wohnung aufbewahren müssen, empfiehlt es sich – nicht zuletzt um Geruchsprobleme zu vermeiden – diese ggf. im letzten Spülwasser zu spülen.

Können Gelbe Säcke am Wertstoffhof angeliefert werden?
Nein
, seit der Einführung des Gelben Sackes im Landkreis Altötting im Jahr 2004 werden an den Wertstoffhöfen im Landkreis keine Verpackungen mehr angenommen.
Ausgenommen Altglas: Altglas kann weiterhin farbsortiert an allen Wertstoffhöfen abgegeben werden.

Pflanztöpfchen von Balkonblumen in den Gelben Sack?
Pflanztöpfchen beispielsweise von Balkonblumen sind die Verpackung der Pflanze und gehören somit in den Gelben Sack.

Wohin mit Schaumstoffverpackungen, Styroporchips und Verpackungsstyropor?
Wenn Schaumstoffe oder Styropor Teil einer Verkaufsverpackung sind, dürfen sie über den Gelben Sack entsorgt werden.

Wohin gehören CDs, CD-ROMs, Video- und Musikkassetten?
CDs, CD-ROMs, Video- und Musikkassetten gehören nicht in den Gelben Sack, weil sie keine Verpackung sind. Sammelbehälter für CDs, DVDs und CD-ROMs stehen an den Wertstoffhöfen mit Elektrogeräteannahme in Alt- und Neuötting, Burghausen, Burgkirchen a.d. Alz, Garching a.d. Alz und Töging a. Inn. 

Bezahlen wir die Entsorgung der Gelben Säcke über unsere Müllgebühren?
Nein.
Die Entsorgung der Gelben Säcke wird nicht über unsere Müllgebühren finanziert. Seit 1991 ist die Wirtschaft für die Entsorgung und Verwertung von Verkaufsverpackungen zuständig. Der Bürger bezahlt seither beim Kauf von Produkten über den Kaufpreis die anschließende Sammlung und Verwertung dieser Verkaufsverpackungen mit.

Können Bauabfälle wie z.B. Styropor-Dämmplatten, Abdeckfolien, im Gelben Sack mit entsorgt werden?
Nein.
Der Gelbe Sack ist ein Entsorgungssystem ausschließlich für Verkaufsverpackungen. Styropor-Dämmplatten sind Bauabfälle und gehören deshalb nicht in den Gelben Sack. Ausführliche Informationen über die Entsorgung von Bauabfällen finden Sie im Abfall-Info 8 Entsorgung von Bauabfällen. 

Warum können ähnliche Materialien wie z.B. Plastikspielzeug, Wäschekörbe oder die kaputte Rührschüssel nicht über den Gelben Sack entsorgt werden?
Die Entsorgung von Verkaufsverpackungen wird über privatwirtschaftliche Lizenzentgelte finanziert. Dieses System bezieht sich bisher nur auf Verkaufsverpackungen. 

Wohin mit leeren Farbeimern?
Leere (spachtelreine) Farbeimer z.B. von Dispersions-, Kalk- und Silikatfarben können im Gelben Sack bereitgestellt werden. Farbeimer mit eingetrockneten Restinhalten gehören in die Mülltonne. Farbeimer mit flüssigen oder pastösen Farbresten werden bei der mobilen Problemmüllsammlung angenommen. 

Wer ist der richtige Ansprechpartner bei Problemen mit der Abholung des Gelben Sackes?
Ab 2011 ist die Firma Veolia Umweltservice Süd GmbH & Co. KG zuständig für die regelmäßige Abholung der Gelben Säcke im Landkreis Altötting. Sie erreichen die Firma mit Niederlassung in Neuötting unter der kostenlosen Servicenummer (08 00 ) 0 78 56 00

Wohin mit Verkaufsverpackungen aus Verbund-Materialien?
Verpackungen aus Verbund-Materialien – wie z.B. Zigaretten- oder Pralinenschachteln – müssen getrennt werden. Die Schutzfolie sowie die Kunststoffschale der Pralinenverpackung gehört in den Gelben Sack, die Kartonverpackung in die blaue Papiertonne. Die Schutz- sowie die Alufolie der Zigarettenschachtel gehört in den Gelben Sack, die Kartonverpackung in die Altpapiertonne.