Die häufigsten Fragen rund um die Papiertonne

Wer braucht eine Papiertonne?
Grundsätzlich muss jeder Haushalt die Möglichkeit haben, sein Altpapier einer ordnungsgemäßen Verwertung zuzuführen. Seit der Einführung der Altpapiertonne im Landkreis Altötting im Jahr 2004 wird Altpapier nicht mehr an den Wertstoffhöfen angenommen. Allerdings kann die Papiertonne auch  mit Ihrem Nachbarn geteilt werden, wenn sichergestellt ist, dass eine Tonne ausreichend Platz für die Entsorgung des Altpapiers beider Haushalte bietet. Altpapier darf nicht über die Mülltonne entsorgt werden!


Welche Papiertonnengrößen werden im Landkreis Altötting angeboten?
Die blaue Papiertonne mit einem Volumen von 240 Litern ist 1,07 m hoch, 0,58 m breit und 0,67 m tief. Insbesondere Betriebe, Behörden, Geschäfte sowie Wohnanlagen werden für die Entsorgung des anfallenden Altpapiers vorzugsweise 1.100 Liter Behälter nutzen. Diese Behälter sind 1,46 m hoch, 1,37 m breit und 1,07 m tief.

Die Erfahrung der vergangenen vier Jahre zeigt, dass bei einer 4-wöchigen Abfuhr diese Behältergrößen sinnvoll sind.


Wo kann die Papiertonne bestellt werden?
Papiertonnen bestellen Sie bei den zuständigen Mitarbeitern Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung.


Kann ich als Mieter oder Pächter eine Papiertonne bestellen?
Grundsätzlich sollte die Papiertonne vom Grundstückseigentümer angemeldet werden. Bitte besprechen Sie Ihren Papierbehälterbedarf mit Ihrem Vermieter oder lassen Sie sich eine entsprechende Vollmacht zur Anmeldung ausstellen.


Wie oft werden die Papiertonnen geleert?
Im Landkreis Altötting werden die Papiertonnen alle vier Wochen geleert. Die aktuellen Abfuhrtermine finden Sie im Abfallkalender.


Wo können größere Mengen an Altpapier entsorgt werden (z.B. Umzug, Haushaltsauflösung, Neuanschaffungen)?
Bitte wenden Sie sich an die Abfallberatung im Landratsamt Altötting unter 08671 502-711 oder -712.


Wie schwer kann eine volle Papiertonne werden?
Im Durchschnitt enthält eine 240 l- Papiertonne etwa 20 Kilogramm Altpapier. Allerdings kann eine mit Zeitungen und Zeitschriften gefüllte Tonne auch schon mal bis zu 50 Kilogramm wiegen. 


Bleibt die Altpapiertonne auf Dauer gebührenfrei?
Die Kosten für die Altpapierentsorgung werden weitestgehend über die Verkaufserlöse für das gesammelte Altpapier abgedeckt. Für eine Gebührenerhebung besteht daher derzeit kein Anlass.


Was geschieht mit dem gesammelten Altpapier?
Das im Landkreis Altötting gesammelte Altpapier wird zunächst über ein mehrstufiges automatisiertes Sortierverfahren in verschiedene Altpapiersorten getrennt und anschließend in Papierfabriken zu neuen Papierprodukten verarbeitet.


Wohin mit Tetrapaks, Fotos, Leitzordnern, Büchern, Telefonbüchern, Faxpapieren, Kuverts mit Sichtfenster, Papiertaschentüchern, Einmalhandtüchern?  
Tetrapaks gehören in den Gelben Sack.
Leitzordner, Bücher und Kuverts - auch mit Sichtfenstern - gehören dagegen in die Papiertonne. Telefonbücher werden übrigens zudem von der Post wieder zurückgenommen. Fotos sowie gebrauchte Papiertaschentücher gehören in die Mülltonne. Gebrauchte, verschmutzte Einmalhandtücher ebenfalls. Gebrauchte, saubere Einmalhandtücher dagegen können auch in die Papiertonne!


Darf datenschutzgerecht aufbereitetes Altpapier (Papierschnipsel) in die Papiertonne?
Datenschutzgerecht zerkleinertes Altpapier darf über die  Papiertonne entsorgt werden.