Adulte Äskulapnatter
Äskulapnatter im Jugendkleid
Adulte Äskulapnatter Äskulapnatter im Jugendkleid

Äskulapnatter - Beschreibung und Verwechslungsgefahr

Die Äskulapnatter erreicht im Landkreis eine Körperlänge von etwa 1,60 m. Tiere aus dem Passauer Raum werden im Durchschnitt etwas größer. Was die Größe der Äskulapnatter anbelangt, gibt es zwar öfter den Hinweis auf längere Tiere im Süden, tatsächlich stammen aber die publizierten Einzelmaxima: 215 cm (Kleine Karpaten/Slowakei, PONEC 1978) und 225 cm (Krems/Niederösterreich, LUTTENBERGER, 1978) nicht aus dem südlichen Verbreitungsgebiet (BÖHME, 1993 im "Handbuch der Amphibien und Reptilien Europas").

Die größten in Deutschland gemessenen Äskulapnattern betrugen 176 cm und rekonstruierte 184 cm (weil fehlende Schwanzteile), (GOMILLE, 2002).

Männchen werden größer als Weibchen. Die Grundfärbung variiert von einem gelblichen Braun über Oliv bis fast Schwarz. Ein wichtiges Merkmal sind weiß umrandete Schuppen die zu einer hellen Längsstrichelung entlang der Körperseiten führen (siehe Foto). Der sehr schlanke Kopf ist deutlich weniger vom Rumpf abgesetzt als bei unseren anderen Schlangen. Besonders Jungtiere sind noch auffällig „netzartig“ gezeichnet. Dazu haben sie hinter einem dunklen Schläfenband gelbliche Flecken, was häufig zu Verwechslungen mit der Ringelnatter (Natrix natrix) führt, bei der diese Flecken typisch sind.