Äskulapnatter - Situation im Landkreis Altötting

Im besiedelten Bereich in und um Burghausen ist die Äskulapnatter mittlerweile die häufigste Schlange. War die Natter um 1989 mit einem Bestand um 170+/-30 Tieren (DROBNY, 1989) bei einem vergleichsweise schlechten Gesundheitszustand noch stark gefährdet, hat sich dieser bis heute vervielfacht. Schutzmaßnahmen, Aufklärungsarbeiten insbesondere wohl aber klimatische Veränderungen haben dazu beigetragen. Man kann sie heute entlang des Inns wieder bis etwa  Ering finden. Im Schellenberggebiet (Simbach/Inn) sowie um Braunau (SEIDL, 2000) kam es sogar zur dauerhaften Ansiedlung.