Überschwemmungsgebiete

Überschwemmungsgebiet Alz (c) Überschwemmungsgebiet Salzach (c) Pitopia / Martina Berg, 2009

Überschwemmungsgebiet Alz

Das Überschwemmungsgebiet der Alz ist ermittelt. Derzeit erfolgt eine Überarbeitung der Karten.

Überschwemmung (c) Pitopia / Martina Berg, 2009

Überschwemmungsgebiet Halsbach

Das Überschwemmungsgebiet des Halsbach im Landkreis Altötting auf dem Gebiet der Gemeinde Burgkirchen a. d. Alz (Gewässer dritter Ordnung, ausgebauter Wildbach) ist ermittelt und durch Rechtsverordnung vom 20.02.2019 festgesetzt. Die Rechtsverordnung ist im Amtsblatt des Landkreises Altötting Nr. 7 vom 01.03.2019 bekannt gemacht.

Die Übersichtskarte  M 1 : 10.000 sowie die Detailkarten M 1 : 2.500 können nachfolgend aufgerufen werden. Die erste Datei ist eine Übersichtskarte, anhand derer die entsprechende Datei ausgewählt werden kann

Übersichtskarte  M 1 : 10.000:

Überschwemmungsgebiet Halsbach  


Detailkarten M 1 : 2.500:  

Karte 1 - bei Bachstadt bis Einmündung in die Alz

Karte 1 - Luftbild

Karte 2 - bei Schönberg bis Bachstadt 

Karte 2 - Luftbild

Überschwemmung (c) Pitopia / Martina Berg, 2009

Überschwemmungsgebiet Isen

Das Überschwemmungsgebiet Isen ist ermittelt und vorläufig gesichert.

Im Amtsblatt des Landkreises Altötting Nr. 13 vom 11.05.2012 finden Sie Hinweise zu den Rechtsfolgen der vorläufigen Sicherung.

Das Überschwemmungsgebiet Isen ist durch Rechtsverordnung vom 06.06.2013 festgesetzt. Die Rechtsverordnung ist im Amtsblatt des Landkreises Altötting Nr. 15 vom 14.06.2013 bekannt gemacht.

Über folgenden Link des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete: IÜG) kann das festgesetze Überschwemmungsgebiet Isen abegerufen werden.

Überschwemmung (c) Pitopia / Martina Berg, 2009
Bachlauf (© G. Lorenz)

Überschwemmungsgebiet des Mörnbachs im Landkreis Altötting 

Das Überschwemmungsgebiet des Mörnbachs im Landkreis Altötting ist ermittelt (Stand: 22.05.2017).

Damit das Naturereignis „Hochwasser“ nicht zur Katastrophe wird, ist Vorsorge der beste Schutz. Um Ihre individuelle Betroffenheit besser einschätzen zu können, sind nachfolgend die Lagepläne des Überschwemmungsgebietes eingestellt.

Das Überschwemmungsgebiet des Mörnbachs im Landkreis Altötting (Stand: 22.05.2017) ist seit 27.10.2017 vorläufig gesichert.

Im Amtsblatt des Landkreises Altötting Nr. 35 vom 27.10.2017 finden Sie Hinweise zu den Rechtsfolgen der vorläufigen Sicherung.

Die Detailkarten im Maßstab 1: 2.500 können nachfolgend aufgerufen werden:

Oberlauf – Teising, Tüßling, Unterneukirchen

Karte  K1

Karte  K2

Karte  K3

Karte  K4

Karte  K5

Karte  K6


Unterlauf – Altötting, Neuötting

Karte  L1

Karte  L2

Karte  L3

Karte  L4

Karte  L5

Überschwemmung (c) Pitopia / Martina Berg, 2009

Überschwemmungsgebiet am Reischachbach

Das Überschwemmungsgebiet am Reischachbach im Landkreis Altötting ist durch Rechtsverordnung vom 13.10.2016 festgesetzt. Die Rechtsverordnung ist im Amtsblatt des Landkreises Altötting Nr. 36 vom 20.10.2016 bekannt gemacht.

Karte K1 - Innmündung bis Brandmühl

Karte K1 - Luftbild

Karte K2 - Brandmühl bis Friedhof Reischach

Karte K2 - Luftbild

Karte K3 - Friedhof Reischach bis ca. 350 m vor dem Anwesen Maierhof

Karte K3 - Luftbild

Überschwemmung (c) Pitopia / Martina Berg, 2009

Überschwemmungsgebiet Weitbach / Westerndorfer Graben

Das Überschwemmungsgebiet des Weitbachs und Westerndorfer Grabens vom Oberlauf bis zur Einmündung in den Inn (abschnittsweise ausgebaute Wildbäche) in der Gemeinde Perach ist ermittelt und vorläufig gesichert. Im Amtsblatt des Landkreises Altötting Nr. 4 vom 26.01.2017 finden Sie Hinweise zu den Rechtsfolgen der vorläufigen Sicherung.

Die Detailkarten im Maßstab 1: 2.500 können nachfolgend aufgerufen werden:

Karte 1 – Nördlicher Abschnitt von der Hauptstraße bis ca. 150 m nördlich Kreuzwies 75

Karte 1 – Luftbild

Karte 2 – Nordöstlicher Abschnitt vom Bahnübergang Innviertel bis zur Innstaustufe Perach

Karte 2 – Luftbild

Karte 3 – Südwestlicher Abschnitt vom Bahnübergang Innviertel bis zum Badesee Perach

Karte 3 - Luftbild


Überschwemmung (c) Pitopia / Martina Berg, 2009

Überschwemmungsgebiet Inn

Das Überschwemmungsgebiet des Inn im Landkreis Altötting von der Landkreisgrenze Mühldorf/Altötting Inn-Fl.km 101,01 bis Inn-Fl.km 67,5  bei der Einmündung der Salzach im Landkreis Altötting ist ermittelt und vorläufig gesichert. Im Amtsblatt Nr. 5 vom 15.02.2019 finden Sie Hinweise zu den Rechtsfolgen der vorläufigen Sicherung.

Die Übersichtskarte  M 1 : 40.000 sowie die Detailkarten M 1 : 2.5000 können nachfolgend aufgerufen werden. Die erste Datei ist eine Übersichtskarte, anhand derer die entsprechende Datei ausgewählt werden kann.   

Übersichtskarte  vorläufige Sicherung  Inn Fl.km 101,1 bis Einmündung der Salzach  M 1 : 40.000 

Detailkarten M 1 : 2.500:  

Karte 1 - Fl.km  101,1 – 99,2 

Karte 1 - Luftbild

Karte 2 - Fl.km  99,2 – 96,8 

Karte 2 - Luftbild

Karte 3 - Fl.km  96,8 – 94,7 

Karte 3 - Luftbild

Karte 4 - Fl.km  94,7 – 92,7 

Karte 4 - Luftbild

Karte 5 - Fl.km  92,7 – 90,6 

Karte 5 - Luftbild

Karte 6 - Fl.km  90,6 – 88,3 

Karte 6 - Luftbild

Karte 7 - Fl.km  88,3 – 86,2 

Karte 7 - Luftbild

Karte 8 - Fl.km  86,2 – 83,9 

Karte 8 - Luftbild

Karte 9 - Fl.km  83,9 – 81,9 

Karte 9 -  Luftbild

Karte 10 - Fl.km  81,9 – 79,8 

Karte 10 - Luftbild

Karte 11 - Fl.km  79,8 – 77,6 

Karte 11 - Luftbild

Karte 12 - Fl.km  77,6 – 75,5

Karte 12 -  Luftbild

Karte 13 - Fl.km  75,5 – 72,8 

Karte 13 -  Luftbild

Karte 14 - Fl.km  72,8 – 71,6 

Karte 14 -  Luftbild

Karte 15 - Fl.km  71,6 – Einmündungsbereich der Salzach

Karte 15 -  Luftbild

Karte 16 - Fl.km  5,2 – 3,4 (Salzach) 

Karte 16 -  Luftbild

Karte 17 - Fl.km  3,4 – 1,4 (Salzach) 

Karte 17 -  Luftbild

Karte 18 - Fl.km  1,4 (Salzach) – Einmündung in den Inn

Karte 18 - Luftbild