Futtermittelüberwachung

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Adresse

Pater-Joseph-Anton-Str. 14
84503 Altötting

Postanschrift:
Postfach 1432
84498 Altötting
Email: veterinaeramt@lra-aoe.de

Ansprechpartner Bereich Sachgebiet Zimmer Fax Telefon Email Zusatzinformation Nachname
Dr. Michael Beck (Abteilungsleiter) Veterinärmedizin und Lebensmittelsicherheit Fleisch- und Geflügelfleischhygiene
Futtermittelüberwachung
Lebensmittelüberwachung
Tierarzneimittelrecht
Tiergesundheit
Tierische Nebenprodukte, Tierkörperbeseitigung
Tierschutz
Tierseuchenbekämpfung

EG.03

08671 502820

08671 502801 (Sekretariat)
08671 502802

michael.dr.becklra-aoede

Abteilungsleiter

Beck (Abteilungsleiter)
Otto Schwaiger Veterinärmedizin und Lebensmittelsicherheit Futtermittelüberwachung

EG.06

08671 502820

08671 502801 (Sekretariat)

08671 502805

otto.schwaigerlra-aoede

Futtermittelüberwachung

Schwaiger
Schriftzug SERVICE

Aufgaben aus dem Geschäftsverteilungsplan

Futtermittel-Probenahmen und -Analysen für

  • Entnahme von Lebensmittel- und Futtermittelproben
  • Probenahmen zum Rückstandskontrollplan
  • Probenahmen nach dem Strahlenschutzvorsorgegesetz (einschl. Prüfung von Anträgen auf Schadensausgleich nach dem Atomgesetz)

Getreide
Futtermittelüberwachung sichert die Qualität des Futters. (© Corel Gallery)

Futtermittelrecht

Futtermittelsicherheit ist Voraussetzung für die Erzeugung sicherer Lebensmittel tierischer Herkunft.

Ziele der Futtermittelüberwachung sind:

  • mehr Sicherheit für den Verbraucher
  • mehr Sicherheit für die Landwirte
  • mehr Sicherheit für unsere Nutztiere

Nach einem festgelegten Probenplan - der sich auf das "Nationale Kontrollprogramm Futtermittelsicherheit" bezieht - entnehmen die Veterinärassistenten der Landratsämter sowie die Futtermittelkontrolleure der Regierung von Oberbayern Proben nach der Futtermittel-Probenahme- und Analyse-Verordnung. Die Beprobungen erfolgen beim Hersteller, beim Handel, an den Grenzkontrollstellen und beim Tierhalter. Bei dieser Gelegenheit bewertet der Probenehmer auch den jeweiligen Betrieb in Bezug auf die Kennzeichnung von Futtermitteln, auf erkennbare Beeinflussung der Futtermittelqualität und auf die Herstellung und Behandlung von Futtermitteln.

Der Vollzug des Futtermittelrechts obliegt für ganz Bayern der Regierung von Oberbayern.