Landkreis Altötting - Ihr Standort

Der Landkreis Altötting - das A und Ö in Bayern - liegt zentral zwischen München, Passau und Salzburg und beheimatet den bedeutendsten Wallfahrtsort Bayerns und die längste Burg der Welt. Unsere Hightech-Region mit weltweit anerkanntem technischem Know-how ist ein Aushängeschild für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Bayerns. 

Panorama der Burg in Burghausen

Rund 80 Kilometer östlich von München, in der unmittelbaren Nachbarschaft zu Österreich und Niederbayern, liegt der flächenmäßig eher kleine Landkreis. Hier leben rund 106.000 Einwohner, wichtigste Städte sind Alt- und Neuötting und Burghausen. Die Marienwallfahrt und die Gnadenkapelle in Altötting zieht jährlich rund eine Million Pilger an. Ein zusätzlicher Besuchermagnet ist das Geburtshaus des emeritierten Papstes Benedikt XVI. in Marktl am Inn. Burghausen mit der längsten Burganlage der Welt (1.051 Meter) und der renovierten Altstadt ist immer einen Besuch wert.

Der Landkreis liegt malerisch an Inn und Salzach und bietet eine hohe Lebensqualität. Das Landschaftsbild ist geprägt von einer etwa 10 Kilometer breiten Ebene, in der der Inn fließt und die im Norden und Süden von einer üppig grünen Hügellandschaft begrenzt wird. Im Landkreis mündet auch die Salzach in den Inn, der sich in Passau mit der Donau vereinigt. Es existieren neun wertvolle Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiete, daneben über 100 Naturdenkmäler. Das umfangreiche Freizeitangebot reicht von Badeseen und Trimmpfaden über die Kartbahn und Golfplätze bis hin zu fast 400 Kilometer an Rad- und Wanderwegen. Daneben werden alle auf Ihre Kosten kommen, die die bayerische Lebensart, Volksmusik und gemütliche Biergärten schätzen. Das Angebot wird abgerundet von kulturellen Veranstaltungen, beispielsweise auf Schloss Tüßling oder dem jährlichen Burghauser Jazz-Festival.

Der „Prognos Zukunftsatlas 2010 – Regionen im Zukunftswettbewerb“ untersuchte Wohlstand/Soziale Lage, Demografie, Arbeitsmarkt und Wettbewerb/Innovation und bescheinigt dem Landkreis Altötting sehr hohe Zukunftschancen. Der Landkreis ist ein leistungsfähiger und zukunftsorientierter Investitionsraum – nicht nur in Bayern sondern auch auf europäischer Ebene. So ist der Landkreis Altötting nicht zuletzt mit dem bayerischen Chemiedreieck ein wichtiger Wirtschaftsstandort, an dem eine Vielzahl bedeutender internationaler Unternehmen angesiedelt ist. Burghausen ist sowohl Sitz des größten Werkes der Wacker Chemie AG als auch der petrochemischen Raffinerie der OMV Deutschland GmbH, in Burgkirchen befindet sich der Industriepark Werk Gendorf. Gemeinsam mit vielen mittleren und kleineren Gewerbebetrieben verhalfen sie dem Landkreis zu einer besonderen Stellung unter den wirtschaftskräftigen Landkreisen Bayerns. Und die schwungvolle Entwicklung zeigt: Die Rahmenbedingungen sind (und bleiben) günstig!