Pflegekinder; Informationen

Pflegekinderdienst

Geben sie sich einen Ruck werden sie Pflegeeltern

Ehepaare, Lebensgemeinschaften oder alleinstehende Personen, die Kindern ein intaktes Zuhause geben. Wichtig für die Pflegekinder sind Bezugspersonen, denen sie vertrauen und auf die sie sich verlassen können. Pflegefamilien übernehmen Verantwortung für Kinder, die für begrenzte Zeit oder auf Dauer nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können. Ziel ist es immer, dass den Kindern oder Jugendlichen Geborgenheit und ein stabiler sozialer Rahmen geboten werden kann.

Pflegeeltern sind eine mögliche Hilfe für Eltern, welche die Erziehung ihrer Kinder nicht alleine übernehmen können.

Wir suchen Personen bzw. Familien, die Zeit, Geduld und Offenheit für Kinder und Jugendliche mitbringen. Eigene Kinder oder zumindest Erfahrungen im Umgang mit Kindern sind unerlässlich. Wesentlich für das Gelingen eines Pflegeverhältnisses sind ein hohes Maß an Stabilität und Belastungsfähigkeit und auch die Bereitschaft, mit leiblichen Eltern zusammen zu arbeiten. Zu ihren Aufgaben zählt auch, die Rückführung des Kindes in ihr Elternhaus zu unterstützen. Wichtig ist dabei, dass sie Toleranz und Einfühlungsvermögen für die Nöte und Sorgen anderer Menschen oder Familien aufbringen können.

Voraussetzung für die Aufnahme eines Pflegekindes ist, dass alle Familienmitglieder mit der Entscheidung einverstanden sind.

Kurzzeitpflege

  • Bei Krankenhaus-, Kur- oder Gefängnisaufenthalten der Eltern
  • Kurzfristige, vorübergehende Betreuung des Kindes


Vollzeitpflege

  • Wenn Eltern überfordert sind oder sich in einer Krise befinden
  • Längerfristig, jedoch zeitlich befristet
  • Rückführung der Kinder sobald sich die Familienverhältnisse in der Herkunftsfamilie hinreichend positiv verändert haben
  • In Ausnahmefällen bleibt das Kind bis zum „Erwachsen werden“ in der Pflegefamilie, wenn sich die Bedingungen in der Herkunftsfamilie nicht verändern

Bereitschaftspflege

  • In akuten Krisensituationen, um das Kindeswohl sicher zu stellen
  • Zeitlich befristete vorläufige Unterbringung
  • Kurzfristige Aufnahme (auch innerhalb einer Stunde, nachts, an Feiertagen etc.)
  • Voraussetzung: Erfahrung in der Betreuung von Pflegekindern

In den meisten Fällen kann zu Beginn des Pflegeverhältnisses noch keine verlässliche Aussage über die tatsächliche Dauer der Unterbringung gemacht werden. Nicht in allen Fällen bleibt das Kind auf Dauer in der Pflegefamilie - in einigen Herkunftsfamilien verbessert sich im Laufe der Zeit die Situation. Über die Entwicklung des Pflegeverhältnisses und der Perspektiven bei den leiblichen Eltern wird regelmäßig ein Gespräch geführt, an dem sowohl Pflegeeltern, die Eltern des Kindes und auch das Pflegekind einbezogen sind.

  • Terminvereinbarung für ein unverbindliches Informationsgespräch zum Thema Pflegefamilie und Bewerbungsprozess
  • Teilnahme an einem Bewerberseminar
  • Bei weiterem Interesse: Erhalt von notwendigen Unterlagen zur Eignungsüberprüfung
  • Nach Eingang Ihrer Unterlagen im Pflegekinderdienst: Vereinbarung von Terminen zur Eignungsüberprüfung
    Eignungsüberprüfung durch zwei Fachkräfte mittels persönlicher Gespräche und Besuch bei Ihnen Zuhause
  • Erstellung eines Eignungsberichts durch die Fachkräfte
  • Bei positiver Eignung: Einladung zur persönlichen Vorstellung im Pflegekinderdienst

Ansprechpartner / Ansprechpartnerinnen

Spalte mit Schaltflächen zum Ein- oder Ausblenden von Personendetails Name Telefon Telefax Handy Zimmer
Katharina Galica
+49 8671 502116 +49 8671 502 71 116 1.16
Katharina Galica
Zimmer: 1.16
Telefon: +49 8671 502116
Fax: +49 8671 502 71 116
Funktionen dieser Person
Sachbearbeiterin: Pflegekinder; Informationen
Zusatzinformation für Personen

Zuständig für Garching, Feichten, Halsbach, Kirchweidach, Tyrlaching, Töging, Unterneukirchen

Louisa John
+49 8671 502142 +49 8671 502 71 142 1.14
Louisa John
Zimmer: 1.14
Telefon: +49 8671 502142
Fax: +49 8671 502 71 142
Funktionen dieser Person
Sachbearbeiterin: Pflegekinder; Informationen
Zusatzinformation für Personen

Zuständig für Kastl, Teising, Tüßling, Winhöring

Franz-Markus Kotter
+49 8671 502115 +49 8671 502 71 115 1.15
Franz-Markus Kotter
Zimmer: 1.15
Telefon: +49 8671 502115
Fax: +49 8671 502 71 115
Funktionen dieser Person
Sachbearbeiter: Pflegekinder; Informationen
Zusatzinformation für Personen

Zuständig für Burghausen, Emmerting, Burgkirchen, Mehring

Konrad Krempl
+49 8671 502114 +49 8671 502 71 114 1.14
Konrad Krempl
Zimmer: 1.14
Telefon: +49 8671 502114
Fax: +49 8671 502 71 114
Funktionen dieser Person
Sachbearbeiter: Pflegekinder; Informationen
Zusatzinformation für Personen

Zuständig für Altötting, Erlbach, Pleiskirchen, Perach, Reischach

Daniela Rodrigues dos Santos
+49 8671 502144 +49 8671 502 71 144 1.16
Daniela Rodrigues dos Santos
Zimmer: 1.16
Telefon: +49 8671 502144
Fax: +49 8671 502 71 144
Funktionen dieser Person
Sachbearbeiterin: Pflegekinder; Informationen
Zusatzinformation für Personen

Zuständig für Neuötting

Stefanie Wögerbauer
+49 8671 502162 +49 8671 502 71 162 1.15
Stefanie Wögerbauer
Zimmer: 1.15
Telefon: +49 8671 502162
Fax: +49 8671 502 71 162
Funktionen dieser Person
Sachbearbeiterin: Pflegekinder; Informationen
Zusatzinformation für Personen

Zuständig für Haiming, Marktl, Stammham

Alexandra Zimmerling
+49 8671 502145 +49 8671 502 71 145 1.13
Alexandra Zimmerling
Zimmer: 1.13
Telefon: +49 8671 502145
Fax: +49 8671 502 71 145
Funktionen dieser Person
Sachbearbeiterin: Pflegekinder; Informationen
Agnes Südbeck
+49 8671 502113 +49 8671 502 71 113 1.13
Agnes Südbeck
Zimmer: 1.13
Telefon: +49 8671 502113
Fax: +49 8671 502 71 113
Funktionen dieser Person

Landratsamt Altötting

AdresseLandratsamt Altötting
Bahnhofstraße 38
84503   Altötting
Kontakt
Telefon: 08671 502 0
Fax: 08671 502 250
Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch 08.00 Uhr - 12.00 Uhr Donnerstag 08.00 Uhr - 12.00 Uhr 14.00 Uhr - 18.00 Uhr Freitag 08.00 Uhr - 12.00 Uhr